1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Ostergerichte aus dem Bioladen

Grevenbroich : Ostergerichte aus dem Bioladen

Lammbraten, Fisch: Zum Osterfest, zugleich das Ende der Fastenzeit, wird es üppig. Wer alternative Rezeptideen etwa für einen Osterbrunch sucht, kann herzhaftes Backwerk oder frisches Gemüse servieren.

Ostern ist für viele Christen ein bedeutendes Ereignis: Gefeiert wird die Auferstehung von Jesus Christus — zugleich beendet das Osterfest die Fastenzeit. Zwei Gründe, nicht nur den Glauben gemeinsam zu feiern, sondern auch die Tage mit Familie und Freunden zu genießen.

Auch Angelika Wittwer empfiehlt einRezept. Foto: Michael, Reuter

Zum Genuss gehört auch leckeres Essen. Tipps für einfache Gerichte zur Osterfeier haben wir bei zwei Bioläden in Grevenbroich und Wevelinghoven gesammelt. Monika Hermkes (57) vom Bioladen an der Dechant-Schütz- Straße weiß: "Ostern ist für viele Kunden etwas Besonderes." Neben dem klassischen Festessen verbringen auch viele den Tag mit einem lockeren Brunch, bei dem unterschiedliche Leckereien auf die österlich geschmückte Tafel kommen. Bei Monika Hermkes und ihrem Partner Herbert Schüppen sind die Zutaten für aufwendige Ostergerichte bereits bestellt worden. "Klassiker sind Forellen oder auch Lammfleisch", so Hermkes.

Gerade Letzteres sei nicht billig, "doch viele entscheiden sich bewusst für den Kauf von Bio-Fleisch, verzichten dafür auf häufiges Fleischessen", so ihre Erfahrung aus 30 Jahren Verkaufstätigkeit. Gerade zum Osterfest empfiehlt sie auch frisches Gemüse, etwa in Form von Blumenkohltörtchen oder raffiniert kombiniert mit einer frisch-fruchtigen Zitronensauce. In diesen Varianten passt Gemüse entweder als Vorspeise oder als Teil eines Brunchbuffets.

Einfach wird daraus ein Hauptgericht, indem das Gemüse etwa mit Fisch, Fleisch oder Nudeln kombiniert wird. Was viele ihrer Stammkunden ebenfalls schätzen: regelmäßige Gemüselieferungen in Form der "Greenbag". Viele Kundinnen von Angelika Wittwer in Wevelinghoven haben bereits die Zutaten für den herzhaften Osterkranz gekauft und wollen das herzhafte Backwerk an den Ostertagen in den Ofen schieben. Ein einfaches Rezept, das auch die Chefin der "Körnerecke", die seit 30 Jahren besteht und seit sieben Jahren am Marktplatz zu finden ist, empfehlen kann: "Eine Alternative zu dem üblichen süßen Ostergebäck."

Auch sie hat in ihrem Laden beobachten können, dass sich die Kunden zum Osterfest gerne etwas Besonderes gönnen wie Lachs oder Büffelmozzarella oder auch kleine Aufmerksamkeiten für Familie oder Freunde kaufen. Geschenkklassikersind auch in der "Körnerecke" bunt gefärbte Eier, Schokoladentrüffel oder Kosmetikprodukte, etwa von Weleda. Wer zum Osterfest 2013 übrigens auch an der Dechant- Schütz-Straße 9 einkaufen will, muss sich nach einer Alternative umsehen: Herbert Schüppen und Monika Hermkes werden in einigen Wochen ihren "Bioladen" schließen.

Rezept: Kranz mit Artischocken

Zutaten: (für vier Personen) 15 Gramm frische Hefe, ein halber Teelöffel Zucker, 450 Gramm Dinkelmehl (Typ 630), drei Esslöffel Olivenöl, Meersalz, 50 Gramm ganze Mandeln, 150 Gramm geviertelte, eingelegte Artischocken, 150 Gramm Parmesan, zwölf Salbeiblätter oder 1 Esslöffel getrockneter Salbei, eine Zucchini, 100 Gramm Salami, 100 Gramm Oliven ohne Stein, schwarzer Pfeffer aus der Mühle. Zubereitung: eine Stunde.

Zubereitung: Hefe zerbröckeln. Mit Zucker und 25 Milliliter lauwarmem Wasser verrühren. 15 Minuten an einem warmen Ort angehen lassen. Dann Mehl, Hefeansatz, 1,5 Esslöffel Olivenöl, einen halben Teelöffel Salz und 275 Milliliter lauwarmes Wasser mit den Knethaken des Handrührers (oder mit sauberen Händen) fünf Minuten lang kneten. In eine Schüssel füllen und mit einem Tuch abgedeckt für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dann nochmals durchkneten und 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen die Füllung vorbereiten: Die Mandeln hacken, Artischocken grob würfeln, den Parmesan fein reiben, Salbei grob hacken, Zucchini würfeln, Salami in Streifen schneiden und Oliven in Scheiben schneiden. Alle Zutaten mischen. Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 Meter lang ausrollen (etwa 20 Zentimeter breit). In die Mitte die Mischung verteilen und mit 1,5 Esslöffeln Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Ränder zusammenschlagen und zu einem Kranz formen. 20 Minuten gehen lassen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im heißen Ofen (200 Grad) zehn Minuten backen, auf 180 Grad runterschalten und 25 Minuten backen.

Rezept: Broccoli und Co. mit Zitrone

Zutaten: Broccoli oder Frühlingsgemüse wie Spargel oder Kohlrabi, ein Esslöffel Butter, ein Esslöffel Weizenvollkornmehl, 125 Milliliter Weißwein, 200 Milliliter Sahne, 300 Milliliter Gemüsebrühe, 4 Esslöffel Zitronensaft, Pfeffer aus der Mühle, ein bis zwei Teelöffel Rohrzucker, zwei Eigelb. Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten.

Zubereitung: Den Broccoli putzen, in Röschen teilen, den Stiel schälen und in Stücke schneiden, in Salzwasser bissfest kochen. Für die Sauce Butter zerlassen, Vollkornmehl einrühren und kurz anschwitzen. Mit Weißwein, Gemüsebrühe und Sahne ablöschen, Zitronensaft zugeben und einige Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer, Meersalz und Rohrzucker abschmecken. Das Eigelb einrühren, dann nicht mehr kochen lassen. Die Sauce über das Gemüse geben und sofort servieren. Ideal als Beilage.Für die Variante mit Frühlingsgemüse ein Bund grüner Spargel, zwei Kohlrabi, zwei Esslöffel Butter, Meersalz und Pfeffer zum Abschmecken, 400 Milliliter Gemüsebrühe, fünf Esslöffel Schmand, 200 Gramm Erbsen (frisch oder Tiefkühl), ein Teelöffel abgeriebene Zitronenschale, ein bis zwei Esslöffel Zitronensaft und Rohrohrzucker. Dauer: 25 Minuten. Zubereitung: Den Spargel im unteren Drittel schälen, holzige Enden entfernen. Stangen schräg in Scheiben schneiden. Kohlrabi schälen, in Stifte schneiden. Butter zerlassen, Gemüse darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüsebrühe und Schmand zugeben, aufkochen und offen bei mittlerer Hitze drei Minuten köcheln. Erbsen zugeben und weitere vier bis fünf Minuten köcheln lassen. Mit Zitronenschale,- saft und einer Prise Zucker würzen.