1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: NGZ-Leser: Was Ursula Kwasny verschenken soll

Grevenbroich : NGZ-Leser: Was Ursula Kwasny verschenken soll

Briketts von Vorgänger Axel Prümm will sie nicht mehr verschenken, ein anderes Stadtpräsent hat Bürgermeisterin Ursula Kwasny noch nicht gefunden. Doch Ideen gibt es genug: Beim gestrigen "heißen Draht" riefen viele Grevenbroicher an oder schickten Vorschläge per Mail.

Einen Schlüsselanhänger mit Sondermünze (Altes Schloss und Kraftwerk als Motiv) schlägt die Neusserin Ute Seeber vor. "Die Vorteile: Passt für Frauen und Männer, verweist auf den bekannten Grevenbroicher Diedrich Uhlhorn und wird immer gebraucht." Hans-Jürgen Burbach plädiert für einen "Schlüssel, um die Geheimnisse der Schloss-Stadt zu lüften." — "Erstmal die Briketts verbrauchen", sagt Evelyn Seidl aus Neukirchen. Statt Krawatten oder Münzen, die in der Schubladen herumliegen, empfiehlt die Hobbygärtnerin ein "kleines Apfelbäumchen".

Günther Pütz schlägt ein dreiteiliges Ensemble: "Ein Behälter aus Aluminium in Form des Grevenbroicher Wasserturmes, mit Wasserbehälter als Verschluss, gefüllt mit dem Likör "Feldapotheker". Konditor Frank Klinkenberg aus Wevelinghoven regt die Produktion des "Erft-Talers"an: "Schmeckt gut, siegt gut aus und ist finanzierbar: Ein circa 20 zentimeter großer Taler aus Vollmilch- oder Zartbitterschokolade, der mit einem Motiv geprägt ist." Auch Kornelia und Herbert Schmitz bieten Ursula Kwasny etwas aus ihrem Handarbeitssortiment: "Ein besticktes Handtuch mit dem Stadtwappen". Auf einen bleibenden Wert setzt dagegen Helga Lührs: Sie könnte sich "ein Modell des Kunstwerks ,Energieblitz' als Briefbeschwerer" vorstellen. Rentnerin Käthe Kamps rät zu einer "festen Einkaufstasche mit zwei Grevenbroicher Motiven". — Bernd Blümmers und Leo Oehmen wollen dagegen erst die Prümm-Briketts verbrauchen. Oehmen geht noch weiter: "Das Geld für ein Stadtgeschenk sollte man sich sparen."

(RP)