Grevenbroich: Neukirchener Kicker streiten: Latzel hört auf

Grevenbroich: Neukirchener Kicker streiten: Latzel hört auf

Seit 30 Jahren ist Wolfgang Latzel für die Fußballer bei der SG Neukirchen-Hülchrath aktiv, über 25 Jahre war er etwa als Kassierer Geschäftsführer im Vorstand engagiert. Das ist seit Dienstagabend Geschichte, wie Latzel der NGZ mitteilte: "Zum Schluss der Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball ist es zu einem kleinen Eklat gekommen." Die Konsequenz: Wolfgang Latzel hat seine Mitgliedschaft in der Tennis- und auch in der Fußballabteilung zum 31. Dezember gekündigt: "Ich will nicht mehr für meine Abteilung kämpfen." Auslöser des Streits: Geld.

"Bei der Beratung über die Verbuchung der ausschließlich für den Fußball eingehenden Finanzmittel (etwa Sonderbeiträge, Sponsorengelder und Bandenwerbung) brach ein schon länger schwelender Streit zwischen mir sowie dem ersten Vorsitzenden des Hauptvereins, Friedel Netzer, dem zweiten Vorsitzenden Benjamin Josephs undHauptkassierer Robert Bergmann aus", sagt Wolfgang Latzel. Friedel Netzer habe ihm "mehr als deutlich zu verstehen gegeben", dass Latzels Art und Weise der Abteilungsführung "nicht mehr gewünscht" sei. Latzel hatte sich nach eigenen Angaben dafür eingesetzt, dass die Fußballer weiterhin selbst darüber entscheiden können, wofür dass von der Abteilung eingenommene Geld verwendet wird — nämlich nur für die Fußballer.

"Kompetenzgerangel"

Damit wird ein bereits seit längerem schwelender Konflikt beendet: Bereits vor einem Jahr hatte Wolfgang Latzel alle Ämter aufgeben wollen. — Der erste Vorsitzende Friedel Netzer sagt dazu: "Herr Latzel hat sich bei der Jahreshauptversammlung gegenüber dem Vorstand sehr unsachlich gezeigt." Nach seiner Einschätzung handele es sich um ein "Kompetenzgerangel": "Herr Latzel hat nicht die höhere Kompetenz des Hauptvorstands anerkennen wollen."

Ab dem 1. Januar 2011 wird die Abteilung dem Hauptvorstand bis zur nächsten Jahreshauptversammlung der Abteilung einen kommissarischen Leiter nennen.

(NGZ)