Grevenbroich: Neues Zentrallager mit 120 Mitarbeitern geplant

Grevenbroich : Neues Zentrallager mit 120 Mitarbeitern geplant

Die Firma Rhenus Home Delivery mit Sitz in Hoppegarten bei Berlin wird sich Mitte des Jahres im Kapellener Gewerbegebiet niederlassen. Im Logistikpark an der Autobahn 46 plant das Unternehmen auf einer Fläche von etwa 20 000 Quadratmetern sein neues Zentrallager-West mit mehr als 120 Mitarbeitern.

Die Düsseldorfer NRW-Niederlassung des englischen Immobilienentwicklers Segro hat soeben einen Zehn-Jahres-Mietvertrag mit Rhenus abgeschlossen. Ausschlaggebend für die Standortentscheidung seien unter anderem die strategisch günstige Lage im Westen Deutschlands sowie die Qualität des modernen Mietobjekts gewesen, erklärten Segro-Niederlassungsleiter Ronny Sassen und Rhenus-Projektmanager Ralph Decker gestern in einer Pressemitteilung.

Rhenus ist ein weltweit operierender Logistikdienstleister mit 18 000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von drei Milliarden Euro. Home Delivery gehört zu den Geschäftsfeldern der Firma, es ist auf die Endkundenbelieferung und Vor-Ort-Montage spezialisiert.

Die Ansiedlung sorgt für Freude bei der städtischen Wirtschaftsförderung: "Die Fläche wurde schneller vermietet, als wir gedacht haben", erklärte Mitarbeiterin Carina Lucas. Die Stadt hatte das 20 000 Quadratmeter große Lager zuletzt im Vorjahr bei der Expo Real in München angeboten. "Schon damals war das Interesse an dieser Immobilie groß", so Lucas.

Segro hat in Kapellen — in unmittelbarer Nähe zur Autobahnauffahrt — innerhalb von fünf Jahren einen Logistikpark mit insgesamt 50 000 Quadratmeter Mietfläche entwickelt. Das letzte Teilstück wurde 2004 fertiggestellt und war zuletzt vollständig an die Spedition Kleine vermietet. Werbung für die Stadt Grevenbroich wird damit aber nicht gemacht. Der Park firmiert offiziell unter dem Namen "Logistic Centres Neuss-Süd".

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE