Grevenbroich: Neuer Leiter im Lindencarré will Café samstags öffnen

Grevenbroich: Neuer Leiter im Lindencarré will Café samstags öffnen

André Johrendt führt nun das Seniorenzentrum.

Das Seniorenzentrum Lindencarré hat eine neue Leitung: André Johrendt führt die beiden Häuser. Der 41-Jährige hatte in den vergangenen zwei Jahren in Düsseldorf ein Haus der Trägerfirma Pro Talis geleitet, die auch das Lindencarré im Buckauviertel betreibt. Für die Häuser in Grevenbroich mit insgesamt 137 Betten sieht er ähnliche Herausforderungen wie sie in vielen Einrichtungen bestehen: Es gibt zu wenig qualifiziertes Personal. Im Haus 2 des Lindencarrés habe man schon Anfragen ablehnen müssen, obwohl knapp zwei Dutzend Betten frei seien. "Wir können die Zimmer erst nachbelegen, wenn genug Personal da ist", sagt Johrendt. Deshalb hat er auf den Weg gebracht, die Zahl der Auszubildenden von derzeit vier auf sieben zu erhöhen.

Auch andere Baustellen will Johrendt angehen. So soll die Cafeteria wieder samstags geöffnet werden. Angehörige hätten den Wunsch bei einem Kennenlernabend mit der neuen Leitung geäußert. "Viele Angehörige sind vor allem samstags hier, und da ist es schade, wenn die Cafeteria zu ist", sagt Johrendt. Sobald eine neue Servicekraft gefunden sei, könne man samstags öffnen. "Ich hoffe, das ist spätestens im April", sagt er. Auch das Stadtteilcafé würde Johrendt gerne wiederbeleben. Allerdings fehle dafür ebenfalls Personal. Und: "Ich weiß noch nicht in welchem Rahmen", sagt er. Noch fehle ein Konzept, das klärt, ob es zum Beispiel Mittagstisch geben soll oder wann das Café öffnet.

Johrendt ist ausgebildeter Krankenpfleger und hat Weiterbildungen durchlaufen. unter anderem zur Pflegedienstleitung und zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie. Vom Einrichtungsträger Pro Talis sei zunächst angedacht gewesen, Johrendt als kommisarischen Leiter einzusetzen. "Ich habe dann aber gesagt, ich mache das dauerhaft. Ich denke, das tut der Einrichtung gut."

(mre)