Neue Multifunktionslaternen für die Bahnstraße

Grevenbroich : Neue Multifunktionslaternen auf der Bahnstraße

(cso-) Die Neugestaltung der Bahnstraße zwischen Fußgängerzone und Ostwall kommt voran, die ersten beiden neuen Laternen mit sparsamer LED-Technik wurden jetzt von GWG aufgestellt. Die modernen Leuchten mit recht „dickem“ Mast treffen nicht den Geschmack von jedem: „Schön sind die nicht, man muss sie mal sehen, wenn sie leuchten“, sagt Karola Krüppel vom Blumengeschäft.

„Hässlich, aber vielleicht muss ich mich erst noch daran gewöhnen“, erklärt Maria Körfer von der Metzgerei gegenüber.

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) wird die östliche Bahnstraße mit Landeszuschüssen umgebaut. Dazu gehören auch insgesamt zehn neue Straßenlaternen. Doch die aufgestellten Lampen entsprechen nicht dem Modell, das in der Präsentationsschrift für das ISEK-Projekt vorgestellt worden war. Das bestätigt auch Stadtsprecher Stephan Renner. Bei der Ausführungsplanung sei die Wahl auf ein anderes, neues Modell – „Shuffle“ der Firma Schréder – gefallen. Diese Straßenleuchte „bietet große Vorteile“, sagt Stephan Renner. „Sie ist modular aufgebaut, im Mast können verschiedene Elemente installiert und ausgetauscht werden – beispielsweise eine Ladestation für Elektroautos oder für E-Bikes, ein Hotspot für WLan oder ein Lautsprecher“, erklärt Renner. Es handelt sich allerdings um eine Option, derart ausgestattet sind die Laternen noch nicht. Wegen der möglichen Technik hat der Mast einen größeren Umfang.

Übrigens sind die beiden an der Bahnstraße aufgestellten Lampen noch nicht ganz komplett. Einen Schirm wie die Nachbarlaternen an der Erftbrücke erhalten die neuen Lampen zwar nicht, wohl aber noch einen Abschlussdeckel über dem Glas.

Mehr von RP ONLINE