1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Neu-Kapellen wächst kräftig

Grevenbroich : Neu-Kapellen wächst kräftig

Das Neubaugebiet in Kapellen kommt voran: Viele Häuser im zweiten Abschnitt sind bereits im Bau, der Verkauf der Grundstücke läuft gut. In Frimmersdorf-West können die ersten Häuslebauer im Frühjahr 2012 loslegen.

Womöglich liegt's auch an der Euro-Krise, auf jeden Fall ist das Interesse für Baugrundstücke im Kapellener Neubaugebiet zurzeit groß. "Der Verkauf läuft deutlich besser als im ersten Bauabschnitt — das macht richtig Freude", erklärt Michael Stief zufrieden. "In Zeiten von Finanzkrisen sagt sich vielleicht mancher, dass eine Immobilie eine sichere Anlage ist", vermutet der Projektleiter bei der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft in Düsseldorf. Ein weiterer Grund seien wohl die niedrigen Zinsen.

Das Neubaugebiet in Kapellen kommt voran, im zweiten Bauabschnitt "sind bereits 50 Grundstücke für Häuser und Doppelhaushälften verkauft. Davon ist rund die Hälfte fertig oder im Bau", so Stief. "Zu den Käufern gehören Grevenbroicher, aber auch Menschen aus dem Düsseldorfer Raum." Die Autobahnnähe macht das Neubaugebiet für Pendler besonders interessant. Zunächst werden im südlichen Areal des zweiten Bauabschnitts — nahe der Bahnlinie — die Häuser hochgezogen. Doch auch im nördlichen Teil — zur Straße "Auf den hundert Morgen" hin — gibt's Fortschritte zu verzeichnen: "Dort haben wir jetzt den Grundausbau abgeschlossen", sagt Stief. Kanäle wurden verlegt, Baustraßen errichtet. "Jetzt werden noch provisorische Straßenleuchten und Verkehrsschilder aufgestellt."

Rund 250 Wohneinheiten — in privater Hand und von Bauträgern — sind im zweiten Bauabschnitt vorgesehen. Für private Interessenten sind zurzeit Grundstücke für 14 Doppelhaushälften und 15 Einfamilienhäuser im Angebot, Flächen für sieben Doppelhaushälften und 30 Einfamilienhäuser sind reserviert. Der Preis je erschlossenem Quadratmeter: 210 Euro, 20 Euro mehr als im ersten Bauabschnitt.

Dort ist der Hausbau weitgehend abgeschlossen. Für Private steht noch ein Areal für eine Doppelhaushälfte zum Verkauf, fünf Grundstücke sind reserviert. "Im ersten Bauabschnitt haben wir nun mit dem Endausbau begonnen, die Anliegerstraßen sollen bis Frühjahr fertig sein", kündigt Stief an. 2012 solle auch die Haupterschließungsstraße "Im Weizenfeld" ihr endgültiges Aussehen erhalten.

Kräne und Bagger gibt's auch in anderen Stadtteilen: In Neukirchen macht das Baugebiet am Neuhäuser Weg Fortschritte. Viele der 57 geplanten Häuser sind fertig oder im Bau. Die Stadt bot 19 Grundstücke an, vier davon sind noch zu haben. Auch Hülchrath wächst — mit dem Baugebiet an der Verlängerung der Straße "Jägerhof".

Bald können viele Häuslebauer im Süden der Stadt loslegen: In Frimmersdorf-West soll der Bau im Frühjahr starten, 45 Einfamilien- und Doppelhäuser sind geplant. Fürs Baugebiet "Verlängerung Königslindenstraße" mit 62 Grundstücken in Neuenhausen läuft noch das Bebauungsplanverfahren.

(NGZ)