1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Nagerkot im Kindergarten gefunden

Grevenbroich : Nagerkot im Kindergarten gefunden

Ungebetene Besucher haben im Kindergarten Hartmannweg Spuren hinterlassen: Nager-Kot beschäftigt Stadtverwaltung und Kreisgesundheitsamt, "Erzieherinnen fanden in den Räumen Nagerkot, der aussieht wie dunkle Reiskörner. Wir haben sofort reagiert und Maßnahmen ergriffen", schildert Jugendfachbereichsleiterin Birgit Schikora.

"Der Kot stammt von Mäusen oder Ratten, genau wissen wir es noch nicht", erklärt Kreisgesundheitsamtsleiter Michael Dörr. "Die Tiere können Krankheitserreger — Viren und Bakterien — ausscheiden, und das kann zu Erkrankungen führen. Aus unserer Sicht besteht zurzeit aber keine Gesundheitsgefährdung, weil wir keine Hinweise auf solche Erkrankungen — etwa Salmonellen oder Hanta-Virus — haben", so Dörr. Der Kindergarten, zugleich Familienzentrum, könne weiter geöffnet bleiben.

Am Wochenende war dort Großreinemachen angesagt. Beim Ortstermin mit Vertretern der Stadt, des Kreises, einer Schädlingsbekämpfungsfirma und einem Gutachter wurden Maßnahmen vereinbart. Dörr ordnete eine Grundreinigung und Desinfektion der Räume an. "Außerdem wurden die Spielteppiche beseitigt. Wir schaffen neue an", so Schikora. Am Freitag rückten Handwerker an, um Schlupflöcher für die Nager zu schließen. "Unter den Alu-Fenstern waren Ritzen und Schlitze, durch die Tiere ins Haus gelangen können", so Schikora. Diese Arbeiten sollten gestern abgeschlossen sein. Nun werden draußen Köderkästen aufgestellt. "Sie werden so positioniert, dass Kinder nicht an sie herankommen", so Dörr. Wichtig sei, dass "die Kinder in der Einrichtung sich gründlich die Hände waschen."

Am Donnerstag, 5. Mai, 17 Uhr, informiert die Stadt die Eltern am Hartmannweg über die Maßnahmen, auch Dr. Dörr ist dabei.

(NGZ)