1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Musiksommer lockt mit 14 Bands

Grevenbroich : Musiksommer lockt mit 14 Bands

"Wenn Sie die Augen schließen, werden Sie glauben, Freddy Mercury zu hören", verspricht Musikveranstalter Dieter Kirchenbauer. Dafür muss niemand sterben, sondern einfach zur zweiten Auflage des Grevenbroicher Musiksommers am Samstag, 20. Juli, gehen. Um 21 Uhr ist dort mit QueenKings laut Kulturamts-Chef Stefan Pelzer-Florack "eine der besten Coverformationen" zu hören. Unter dem Motto "We will rock you" steht die zweite Auflage des Musikspektakels.

Gab es vor zwei Jahren zum Stadtjubiläum lediglich drei Bühnen und einen Top-Act wie Harpo, haben sich Veranstalter und Sponsoren jetzt zu einem breiteren Konzept mit dem zusätzlichen Schwerpunkt "Junge Musiker" entschlossen: Auf insgesamt vier Bühnen treten zwölf Formationen auf; dazu gibt es mit Dudelsackspielerin Freya Hoffrichter und Dieter Siemes zwei Walk-Acts. Lutz Kunde, der RWE als einen der Sponsoren vertritt, ist überzeugt: "Das wird das Sommer-Event." GWG-Sprecherin Ursula Wolf-Reisdorf betont die Familienfreundlichkeit: "Die Musik gefällt Jugendlichen und Erwachsenen." Und Bürgermeisterin Ursula Kwasny freut sich, dass erneut Sponsoren gefunden werden konnten, die der Stadt dieses Musikereignis schenken. Was sich Dieter Kirchenbauer als Schleife um dieses Geschenk wünscht: "Trockenes Wetter!"

Auf der Hauptbühne am Markt werden um 19 Uhr die "Rocking Maniacs" Rockabilly präsentieren, gefolgt von QueenKings. Auf der zweiten Bühne an der Breite Straße spielen ab 19 Uhr zunächst Rob & Paddy, ab 21 Uhr gefolgt von der Bon-Jovi-Tributeband "Bounce". Die dritte Bühne am Synagogenplatz gehört ab 19 Uhr den Cover-Rockern von "The Skemn", ab 21 Uhr sorgen "Willie an the poor boys" für ein Wiederhören mit Creedence Clearwater Revival (CRR). Die vierte Bühne (Breite Straße) gehört ab 19 Uhr Nachwuchstalenten wie Nina: Die 14-Jährige ist die jüngste Musikerin bei der Veranstaltung.

(NGZ/ac/anch)