Lückenschluss L361n Umgehung: Mehrheit für Variante II

Lückenschluss L361n Umgehung : Mehrheit für Variante II

Die Bürgerbeteiligung zur Neuplanung der Ortsumgehung Kapellen-Wevelinghoven (L361n) ist abgeschlossen: Exakt 2.220 Anregungen und Bedenken sind im Grevenbroicher Rathaus eingegangen. Der Planungsausschuss wird sich am Dienstag, 30. Oktober, mit der Auswertung befassen.

Die Grevenbroicher Planungspolitiker hatten sich im vergangenen Jahr einstimmig für die ortsnahe Trassenvariante II festgelegt, die durch die Erftaue führt. Der Beschluss wurde durch ein entsprechendes Gutachten untermauert. Demgegebenüber steht die Bürgerinitiative "Rettet die Erftaue" mit über 600 Mitgliedern. Sie favorisiert die so genannte Variante VII, die die Erftaue nicht tangiert. Die jetzt vorliegende Auswertung der Bürgerbeteiligung zur Flächennutzungsplan-Änderung ergibt jedoch ein deutliches Votum für die Variante II: Unter den 2.220 eingegangenen Anregungen finden sich insgesamt 1.621 Befürworter für den Lückenschluss via Erftaue.

Demgegenüber stehen 599 Gegner, die das Naturgebiet unbehelligt wissen wollen. Die größte Beteiligung (898 Stimmen, 18,82 Prozent) kam aus dem Ort Kapellen, dort sprachen sich 521 Bürger für und 377 gegen die Variante II aus. In Wevelinghoven gab es 664 Befürworter und 164 Gegner dieser Lösung (Gesamtbeteiligung: 12,40 Prozent). Ebenfalls beteiligten sich zehn ortsansässige Gewerbebetriebe mit Anregungen zur Flächennutzungsplan-Änderung - die Vertreter dieser Firmen favorisierten den Lückenschluss der Landstraße 361n durch die Erftaue. wilp

Mehr von RP ONLINE