1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Mehr Ganztags-Plätze in den Grundschulen

Grevenbroich : Mehr Ganztags-Plätze in den Grundschulen

Der Platzmangel in der Katholischen Grundschule in Grevenbroich wird behoben. Der Rat stimmte jetzt dafür, in der nahe gelegenen Tagesstätte am Hartmannweg eine zusätzliche Gruppe für die offene Ganztagsbetreuung einzurichten. Darüber hinaus wird im Sommer an der Gebrüder-Grimm-Schule in Wevelinghoven eine weitere Ganztags-Gruppe eröffnet. Beide Schulen hatten zuvor Eltern eine Absage erteilen müssen.

Den Antrag zur Erweiterung hatte die CDU gestellt – und die handelte sich dafür im Rat die Kritik der SPD ein. Klaus Krützen befürwortete zwar den geplanten Ausbau, er zeigte sich aber nicht damit einverstanden, dass er von der Union schon vor der Ratssitzung publik gemacht wurde: "Das suggeriert den Eltern, dass sie die Erweiterungen nur der CDU zu verdanken haben. Dabei stehen doch alle Fraktionen hinter diesem Vorhaben."

Dieser Kritik nicht folgen wollte Rolf Göckmann: "Seien wir doch froh, dass eine unbürokratische Lösung gefunden wurde", meinte der Fraktionschef der Aktiven Bürger. Dem stimmte die Vorsitzende des Schulausschusses, Irmintrud Berger (CDU), zu: "Die Eltern wollen Planungssicherheit haben, sie brauchen die Information, wie es weitergeht." An Klaus Krützen gewandt, meinte sie: "Man muss auch mal gönnen können."

Seit 2004 baut die Stadt kontinuierlich die Offene Ganztagsgrundschule aus. Während vier Schulen ursprünglich einen Bedarf von 270 Kindern anmeldeten, wird für das nächste Schuljahr bereits ein Anmeldestand von 754 Mädchen und Jungen an neun Schulen erwartet.

(NGZ)