Grevenbroich: Mehr als 865.000 Euro für den Ausbau von Kindertagesstätten

Grevenbroich: Mehr als 865.000 Euro für den Ausbau von Kindertagesstätten

Die Landesregierung hat jetzt die Zahlen für die Investitionsprogramme von Land und Bund zur Finanzierung der Kinderbetreuung bekanntgegeben. Wie die Landtagsabgeordnete Heike Troles gestern mitteilte, kann die Stadt Grevenbroich mit Fördermitteln in Höhe von mehr als 865.000 Euro rechnen.

"Damit kann in den Ausbau der Tageseinrichtungen für Kinder von null Jahren bis zum Schuleintritt angegangen werden", sagte Troles. Das werde den Bedürfnissen der Eltern gerecht. Auch die Erhöhung der Förderhöchstbeträge sei ein wichtiger Schritt, der den Kitas und damit den Kindern zugutekommen werde.

"Die Landesregierung hat ihr Versprechen eingelöst, die Gelder für Investitionen in die Kinderbetreuung nach einem transparenten Verfahren zu verteilen", sagte Troles, die nunmehr 100 Tage im Amt ist. Die Jugendämter würden durch die Finanzierungszusagen einen großen finanziellen Spielraum erhalten. "So wird in einer angespannten Finanzsituation, wie sie etwa in Grevenbroich vorherrscht, eine Planungssicherheit für alle beteiligten Akteure geschaffen", betonte die Landtagsabgeordnete.

  • Grevenbroich : 865.385 Euro vom Land als Soforthilfe für Kita

"Für Grevenbroich sind das gute Nachrichten, die da aus Düsseldorf kommen", sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Kaiser gestern gegenüber unserer Redaktion. Die Finanzspritze käme gerade recht, da die Stadt vor der Problematik fehlender Plätze in Tagesstätten und Offenen Ganztagsgrundschulen stehe und sich gleichzeitig in der Haushaltssicherung befinde. "Ich hoffe darauf, dass das Geld möglichst schnell in der Stadt ankommen wird", so Kaiser.

(NGZ)