1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Mehr als 200.000 Blumen für eine buntere Stadt

Grevenbroich : Mehr als 200.000 Blumen für eine buntere Stadt

Die Aktion "Grevenbroich blüht wieder auf" ist so gut wie abgeschlossen - und Initiator Victor Göbbels ist zufrieden: "Viele Grevenbroicher haben mitgeholfen und dafür gesorgt, dass die Stadt im kommenden Frühjahr etwas bunter wird", sagt er.

Nach seinem Aufruf hatten sich etliche Bürger aus allen Teilen der Schlossstadt gemeldet und für Blumenzwiebeln gespendet, die in den vergangenen Wochen fleißig in die Erde gebracht wurden. Neben 110.000 Osterglocken pflanzten Ehrenamtler rund 50.000 Mini-Tulpen, 50.000 Krokusse und etwa 2000 extra große Tulpen in ihren Stadtteilen. "Eine tolle Resonanz", sagt Victor Göbbels. "Darauf bin ich sogar ein bisschen stolz."

Was den ehemaligen Grevenbroicher Schützenkönig freut: Nicht nur Vereine, Verbände und Dorfgemeinschaften haben sich an der Pflanzaktion beteiligt. "Auch Menschen, die sich vorher untereinander nicht kannten, haben sich nach einem Aufruf über Facebook zusammengefunden, um gemeinsam Blumenzwiebeln zu pflanzen", schildert Victor Göbbels.

Ob die Aktion "Grevenbroich blüht wieder auf" im kommenden Jahr fortgesetzt wird, steht noch nicht fest. "Vielleicht sollte das im nächsten Frühjahr entschieden werden, wenn das Ergebnis unserer bisherigen Aktivitäten zu sehen ist", sagt Göbbels. "Das könnte zusätzlich für weitere Aktivitäten motivieren." In Grevenbroich gebe es noch mehr als 100 Wiesen, die noch nicht bepflanzt wurden und denen ein paar Farbtupfer gut tun würden, meint der Initiator.

"Es wäre schön, diese Flächen mit Blumen zu bepflanzten, die im Sommer blühen", sagt Göbbels. Dafür müssten allerdings Stauden in die Erde gesetzt werden, die recht pflegeintensiv seien.

(wilp)