Grevenbroich-Neuenhausen: Massenschlägerei bei Schützenfest

Grevenbroich-Neuenhausen: Massenschlägerei bei Schützenfest

Mit einem massiven Aufgebot mussten Polizei und Rettungsdienst in der Nacht zu Sonntag zu einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten ausrücken: Die aggressive Menge war in Streit geraten und immer wieder aufeinander losgegangen. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen, so die Polizei.

Mit einem Großaufgebot und mehreren Polizeihunden rückten die Beamten in der Nacht gegen 3.15 Uhr auf dem Vollrather Weg in Grevenbroich-Neuenhausen an. Auf den Schützenplatz gab es Handgreiflichkeiten in einer großen Menschengruppe, darunter waren Schützen und andere Besucher des Festes. Mehrere Menschen erlitten leichte Verletzungen. "Viele waren stark betrunken, es war eine aggressive Menge und es kam immer wieder zu kleineren Scharmützeln", sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

Die Polizei musste Verstärkung anfordern, insgesamt waren 20 Streifenwagen-Besatzungen, darunter vier Hundeführer, im Einsatz. Die Beamten musste nachdrücklich gegen die agressive Menschenmnege vorgehen, teilweise mit körperlicher Gewalt und unter dem Einsatz von Pfefferspray, so die Polizei.

Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen, da sie sich nicht beruhigen wollten. Der Einsatz war am frühen Morgen gegen fünf Uhr beendet.

(top)