1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Markt wird stärker ins Cityfest eingebunden

Grevenbroich : Markt wird stärker ins Cityfest eingebunden

Programm mit Musik, Sportvereinen am Markt, Rhein-Erft-Rallye, Automeile und dem US-Car-Treffen.

Auf diese Entscheidung hatte der Werbering lange gewartet: Der Stadtrat hat beschlossen, dass zu den Stadtfesten künftig der Marktplatz auch am Samstag genutzt weden kann. "Das freut uns sehr", sagt Werbering-Chef Fred Schlangen. Weniger erfreut von dieser Lösung sind allerdings die Händler des Wochenmarkts: Sie müssen ihren traditionellen Standort verlassen und an den Zehnthof ziehen.

In der Vergangenheit habe es zu den City-Festen oft Schwierigkeiten mit dem Markt gegeben, da die Fläche lediglich für den Sonntag genutzt werden konnte: "Dann war es problematisch, Interessenten zu finden. Für viele lohnt sich der Aufwand des Aufbauens nur für einen Tag nicht", so der Vorsitzende der Händlervereinigung.

Allerdings: So sehr Schlangen die Entscheidung auch freut – optimal nutzen wird sie der Werbering zum nächsten "Cityfrühling" am Samstag, 27. und Sonntag, 28. April wohl noch nicht können. "Für die Veranstaltungsplanung war diese Änderung recht kurzfristig", so Schlangen. Was bisher geplant ist: Den heimischen Sportvereinen in Schatten von St. Peter und Paul eine Plattform zu geben. So könnten dort unterschiedliche Sportangebote vorgestellt oder vielleicht auch ausprobiert werden "Die Gespräche laufen noch", sagt der "Werbering"-Chef.

Weiterhin soll der Marktplatz auch Raum für eine Bühne bieten – außerdem wird an dem bekannten Konzept der "Walking Acts" am Samstag und Sonntag festgehalten. Veranstaltungsorganisator Thomas Wiedenhöfer nennt es "Die Stadt soll zur Bühne werden".

Das Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag auch zur Bühne für Grevenbroicher Musiker zu machen: Diese Idee haben die Organisatoren bereits einmal mit Stefan Pelzer-Florack vom städtischen Kulturamt umgesetzt - mit, wie Fred Schlangen meint, "einer sehr positiven Resonanz". Zurzeit würden Gespräche geführt, um diesen Erfolg zu wiederholen.

Neue Mode für den Kleiderschrank, neue Automodelle für die Garage: Diese Schwerpunkte werden erneut Ende April gesetzt. Zudem findet die Rhein-Erft-Rallye statt, mit einem Oldtimertreffen am Alten Schloss und einer Oldtimer-Schau auf der Karl-Oberbach-Straße. Im Montanushof sind wieder amerikanische Autos der Mustang-Begeisterten zu sehen.

(NGZ/url)