Mann aus Grevenbroich beschuldigt 34-Jähriger berührt schlafende Frau im Bahnhof unsittlich

Grevenbroich/Köln · Der Mann wurde bei seiner Tat nicht nur von einer Überwachungskamera gefilmt, sondern auch von einem Zeugen beobachtet, der die Polizei informierte. Die stellte fest, dass der Beschuldigte schon häufiger aufgefallen ist.

Fahrzeuge der Bundespolizei am Hauptbahnhof Köln. (Archivfoto)

Fahrzeuge der Bundespolizei am Hauptbahnhof Köln. (Archivfoto)

Foto: RPO/Hauser

Ein 34 Jahre alter Somalier mit Wohnsitz in Grevenbroich muss sich seit Sonntagmorgen unter anderem wegen sexueller Belästigung verantworten. Der Mann soll nach Angaben der Bundespolizei einer 41 Jahre alten schlafenden Frau im Kölner Hauptbahnhof zwischen die Beine und an die Brust gefasst haben. Dabei wurde er nicht nur von einer Überwachungskamera gefilmt, sondern auch von einem Zeugen beobachtet. Dieser suchte die Wache der Bundespolizei auf und schilderte seine Beobachtungen. Er beschrieb den Verdächtigen.

Beamte einer Streife trafen den Mann kurz darauf in der B-Passage des Kölner Hauptbahnhofs an. Eine Überprüfung der Personalien ergab, dass er von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wegen gefährlicher Körperverletzung und von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen Sexualdelikten gesucht wird. Den Bahnhof hätte er zudem wegen eines bestehenden Hausverbots gar nicht betreten dürfen. Außerdem bestehen gegen den Mann laut Bundespolizei Hinweise, dass er wegen Betäubungsmittelhandel und als Sexual- sowie Gewalttäter bekannt ist.

Der 34-Jährige wurde schließlich zur Wache gebracht und durchsucht. Dabei fanden die Polizisten eine fremde Geldbörse. Die Frau, die der Grevenbroicher angefasst haben soll, erstattete Anzeige. Die Polizei wertete die Videoaufnahmen aus der Passage aus, in der es zu der Tat gekommen sein soll. Sie sollen zeigen, wie sich der Mann neben die Schlafende setzt und sie berührt. Ein weiteres Strafverfahren wegen sexueller Belästigung, Unterschlagung und wegen Hausfriedensbruchs wurde eingeleitet.

(cka)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort