1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Maimarkt in Wevelinghoven geht früher an den Start

Grevenbroich : Maimarkt in Wevelinghoven geht früher an den Start

Es ist das größte jährliche Event in der Gartenstadt, und bei der Werbe- und Interessengemeinschaft Wevelinghoven (WIG) laufen die Vorbereitungen für den Maimarkt bereits auf Hochtouren. Einige Änderungen sind geplant, so wird bereits früher als sonst gefeiert – am Sonntag, 5. Mai.

Es ist das größte jährliche Event in der Gartenstadt, und bei der Werbe- und Interessengemeinschaft Wevelinghoven (WIG) laufen die Vorbereitungen für den Maimarkt bereits auf Hochtouren. Einige Änderungen sind geplant, so wird bereits früher als sonst gefeiert — am Sonntag, 5. Mai.

"Der sonst übliche Termin am dritten Sonntag im Mai fällt in diesem Jahr auf Pfingsten. Zu dieser Zeit sind bereits viele verreist, auch zahlreiche Aussteller können dann nicht", erklärt Bruno Krüger, stellvertretender Vorsitzender von WIG. Deshalb weicht die Interessengemeinschaft auf den ersten Mai-Sonntag aus. 2014 soll aber laut WIG-Sprecher Willi Feiser wieder am dritten Wochenende im Mai gefeiert werden.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr: Die Geschäfte im Ort öffnen beim Maimarkt bereits um 12 Uhr und schließen schon um 17 Uhr, jeweils eine Stunde früher als bislang. "Während die Aussteller auf den Straßen bereits um 11 Uhr öffnen, mussten an den Geschäften Menschen vor 13 Uhr wieder weggeschickt werden", begründet Bruno Krüger die Verschiebung. "Und am späten Nachmittag, nach 17 Uhr, kamen in viele Geschäfte nur noch wenige Kunden."

Die Werbegemeinschaft hat deshalb bei der Stadt die Änderung der Öffnungszeiten beantragt, der Stadtrat hat zugestimmt. Das Ladenöffnungsgesetz erlaubt, wie die Stadtverwaltung erklärt, eine Öffnung der Geschäfte für jeweils fünf Stunden an vier Sonntagen im Jahr.

Rund 80 bis 90 Aussteller haben sich bereits für den Maimarkt angemeldet. 2012 waren rund 25 000 Menschen in den Ort geströmt. Für dieses Jahr steht das konkrete Programm noch nicht fest. Klar ist aber, dass die Bühne wie bereits 2012 auf dem Marktplatz statt vor dem alten Rathaus stehen soll. Das Areal vor dem Geschäftszentrum wird damit mehr ins Fest eingebunden. "Das hat sich bewährt", so Krüger.

Nicht nur neue Ware wird beim Markt zu kaufen sein: Privatleute können laut Feiser "Kellertrödel" anbieten.

Info Wer mit einem Stand beim Markt dabei sein möchte, kann sich unter 0175 52291524 oder per Fax unter 02181 1642462 melden.

(NGZ/rl)