1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: LVR stellt Geld für das neue Museum in Aussicht

Grevenbroich : LVR stellt Geld für das neue Museum in Aussicht

Bürgermeisterin Ursula Kwasny ist zuversichtlich, dass sich der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am "Museum der niederrheinischen Seele" beteiligen wird. "Wir haben positive Signale", sagt sie.

Aktuell hat die Verwaltungschefin ein Gespräch mit Norbert Kühn vom LVR-Fachbereich Kultur geführt: "Er hat der Stadt zugesichert, dass der Verband auf jeden Fall unser Museumsprojekt bezuschussen wird", betont Kwasny. Über die Höhe der finanziellen Zuwendung will sich die Bürgermeisterin allerdings nicht äußern.

Fest steht, dass das von dem Ausstellungsmacher Ulrich Hermanns entworfene Konzept nicht in Gänze umgesetzt werden kann. "Wir werden wohl nur eine abgespeckte Version realisieren können", meint Kwasny. Grund: Die Stiftung NRW, von der sich die Stadt Grevenbroich mindestens 50 000 Euro erhofft hat, wird das Projekt nicht unterstützen. Das neue Museum Villa Erckens soll frühestens 2011, spätestens 2012 seine Tore öffnen.

(NGZ)