1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Live-Musik in Grevenbroich: Musikalische Zeitreise in die 1970er.

Veranstaltung in Grevenbroich : Musikalische Zeitreise in die 1970er

„Summer of Love“ zelebriiert am Samstag die Klassiker der Rock-Legenden. Mit der Akustik-Gitarre und dem Gesang will das Trio sie zurück zu den Wurzeln bringen.

Mit dem Slogan „Love and Peace“ – Liebe und Frieden – umarmten die Blumenkinder die ganze Welt. Nun macht Grevenbroich den musikalischen Zeitsprung. Das Trio „Summer of Love“ freut sich nach Monaten Zwangspause wieder das erste Live Konzert zu geben. Am Samstag, 18. Juli, spielt die Formation „SoL“, bestehend aus Virginia Lisken (Gesang und Gitarre), Michael Dorp (Gesang, Percussion) sowie Jo Lisken (Cajon) im Biergarten von „Kings Corner, Noithausener Straße 70 in Orken.

Die drei Musiker haben sich im Sommer 2017 zusammengetan. Sie eint die Liebe zu den 1960er und 70er Jahren. Rocklegenden wie Deep Purple oder Singer/Songwriter – von Bob Dylan bis Neil Young – gehören genauso zum Reportoire wie die Hollies oder The Mamas and the Papas. Die Mischung macht‘s und entführt den Zuhörer auf eine Reise durch die Rock- und Popgeschichte.

Die liebevoll ausgewählten Songs werden mit der Konzentration auf ihre Gesangslinien und eine Akustikgitarre zu den Ursprüngen zurückgeführt und mit Jo Liskens mitreißendem Cajon-Beat unterlegt. Dabei bleibt es trotz hohem Mitsing-Faktor musikalisch immer hochinteressant. Denn der gefühlvolle Gesang von Virginia Lisken und die Power in der Stimme von Michael Dorp bilden einen spannenden Kontrast, der doch immer wieder harmonisch aufgelöst wird, wenn die beiden nach ihren jeweiligen Solo-Passagen plötzlich wieder in perfekter Abstimmung gemeinsam singen. So vergisst das Publikum oft, dass der volle Sound von nur drei MusikerInnen erzeugt wird. Gute Laune garantiert!

Jo Lisken kommt ursprünglich aus dem Hard Rock- und Metal- Bereich und war in den 1980er Jahren mit den Düsseldorfer Formationen Matrix und Noble Rot unterwegs. Unter anderem spielte er bereits im Vorprogramm für Rockgrößen wie Molly Hatchet.

Virginias Ursprünge liegen im Folkbereich, heute sind es die Rock- und Popperlen der letzten Jahrzehnte bis in die heutige Zeit, die sie gerne neu arrangiert und präsentiert. Es liegt ihr am Herzen, Songs zu covern, die sie liebt. Als Support war sie unter anderem bei dem Gitarrenlehrer Deutschlands Peter Bursch, Kinderliedermacher Rolf Zuckowski und Gastmusikerin bei den Nervous Germans auf der Bühne.

Michael Dorp ist den meisten als Frontmann der Bands Thin Crow, Flying Circus und Mad Zeppelin bekannt. Mit seiner stimmlichen Bandbreite deckt er 50 Jahre Musikgeschichte ab und teilt sich die Bühne auch schon mal mit Musikgrößen wie Chris Thompson (Manfred Mann‘s Earth Band), Phil Bates vom Electric Light Orchestra, Andrew Strong von den Commitments oder Poplegende Nik Kershaw.

Von 19 bis 22 Uhr wird das Trio die Gäste mit Musik aus der Flower Power Zeit, Woodstock und Glam Rock erfreuen. Der Eintritt ist frei, über Hutspenden freut sich die Band.

(dne)