1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Lindencarré: Baustart erneut verschoben

Grevenbroich : Lindencarré: Baustart erneut verschoben

Das neue Seniorenzentrum im Lindencarré wird erst 2012 eröffnen. Ursprünglich war Daan Janssen vom Projektentwickler Van der Looy von der Fertigstellung 2011 ausgegangen. Doch dieser Zeitplan lässt sich nicht halten.

"Die Planung hat etwas länger gedauert als vorgesehen", erklärte Janssen jetzt. Nun sollen die Bagger Ende des Jahres anrollen. In der vorletzten Woche habe Van der Looy im Rathaus den Antrag für die Baugenehmigung gestellt. "Zurzeit suchen wir einen Generalunternehmer."

Das ist nicht die erste Verzögerung des Lindencarré-Projekts. Seit Jahren will Van der Looy den Komplex an der Lindenstraße bauen, musste mehrere Male umplanen. Nun soll in dem viergeschossigen, hufeisenförmigen Komplex ein Seniorenzentrum für 100 Menschen, darunter 20 Demenzkranke, entstehen. Entlang der Lindenstraße sind barrierefreie Wohnungen und — im Erdgeschoss — Geschäfte geplant.

Die Baukosten: rund 20 Millionen Euro. Betreiber des Seniorenzentrums mit dem Namen "Kursana Domizil" ist das Berliner Unternehmen Kursana Residenzen, das in Deutschland über 80 Senioreneinrichtungen betreibt. "Vor rund vier Wochen haben wir den Vertrag mit Kursana unterschrieben", erklärt Daan Janssen vom niederländischen Projektentwickler. "Wir möchten das Haus so schnell wie möglich eröffnen", betont Kursana-Sprecherin Michaela Mehls.

Weiter gehen soll es bei der Wohnbebauung im Buckau-Viertel. An der Seite des von der Stadt geplanten Kindergartens mit fünf Gruppen sollen im Jahr 2011 eine ganze Reihe Doppelhaushälften entstehen — auf einem anderen Baufeld 22 Reihenhäuser, die vermietet werden. Auch für den Spielplatz im nördlichen Bereich des Baugebiets plant Van der Looy laut Janssen den Baubeginn für 2011.

(dhk)