Grevenbroich: Lebendige Krippe in Gustorf begeistert viele Familien

Grevenbroich: Lebendige Krippe in Gustorf begeistert viele Familien

Dicht gedrängt standen die Gottesdienstbesucher um die lebendige Krippe mit Pony und Esel, die am Sonntag eigentlich in der evangelischen Kirche in Gustorf stattfinden sollte.

Wegen des Andrangs und weil die Besucher schon eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Beginn der Christmette herbeiströmten, verlegte Pfarrer Michael Diezun das Krippenspiel kurzerhand in den Innenhof der Kirche.

Neben den besonders zahmen und lieben Vierbeinern, die die Familie Jakobs aus Gustorf für das lebendige Krippenspiel ausgeliehen hatte, waren Konfirmanden in den Rollen von Maria, Josef, der Hirten und der Engel zu sehen. Ein besonders einfallsreicher Konfirmand hatte sich kurzfristig für eine stumme Rolle entschieden: Er kam als Baum. Ud das Jesuskind war natürlich nur eine Babypuppe. Ein wärmendes Feuer wurde im Innenhof der Kirche angezündet, um dem Krippenspiel die passeende Atmosphäre zu verleihen. Den Stall für die Krippe hatten Gemeindemitglieder selbst gebaut.

(gt)