1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Land sieht in Neurath gute Chancen für Großprojekte

Grevenbroich : Land sieht in Neurath gute Chancen für Großprojekte

Ein 300 Hektar großes Gelände bei Neurath wird im neuen Landesentwicklungsplan (LEP) weiter als bedeutender Standort für flächenintensive Großvorhaben ausgewiesen. Das teilte am Donnerstag der Landtagsabgeordnete Rainer Thiel (SPD) mit. Er sieht darin "eine große Chance" für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt: "Die Ansiedlung neuer Betriebe gehört zu den Dingen, die Grevenbroich angesichts der Haushaltslage dringend braucht", so Thiel. Daran müsse jetzt gearbeitet werden.

Neben Datteln (330 Hektar), Euskirchen (220 Hektar) und Geilenkirchen (240 Hektar) zählt Neurath im LEP zu den landesweit wichtigsten Entwicklungsgebieten für Gewerbeflächen. "Dort könnten sich etwa Betriebe aus der Automobil-, Maschinen- und Anlagenbau-Branche niederlassen, aber auch pharmazeutische Firmen sind denkbar", erklärt Thiel beispielhaft. Nach dem Landesentwicklungsplan soll mindestens ein Kernbetrieb mit einer Größe von 80 Hektar auf diesen Entwicklungsgebieten angesiedelt werden.

"In den anderen drei Städten haben die Planung bereits begonnen. Nun sollte es auch bei uns an der Zeit sein, die Weichen für Neurath zu stellen", so der Landtagsabgeordnete. Stadt, Kreis und Wirtschaft müssten gemeinsam mit der Landesplanungsbehörde möglichst bald an einen Tisch, um Ideen für das Gebiet zu schmieden.

Eine weitere Options-Chance für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt bestehe laut Thiel auf dem gemeinsam mit Jüchen geplanten Gewerbegebiet an der Autobahn 540.

(wilp)