1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Lärmschutzwand in Kapellen im Bau

Grevenbroich : Lärmschutzwand in Kapellen im Bau

Viele Autofahrer wundern sich zurzeit über die Gittergerüste, die in den vergangenen Tagen am Rand der Straße Auf den hundert Morgen am Neubaugebiet Kapellen aufgestellt wurden. Des Rätsels Lösung: Auf der nördlichen Straßenseite wird zurzeit eine Lärmschutzwand errichtet.

"Die Gitterkonstruktion wird mit Erde und Substrat gefüllt und dann bepflanzt", erläutert Dorothea Rendel, Leiterin des Fachbereichs für Planung im Rathaus, zu den Gerüsten.

Auf diese Weise soll an der Straße eine grüne Wand entstehen, die durch Stein-Gabionen aufgelockert wird. Die Lärmschutzwand dient aber nicht etwa als Schutz vor Verkehrslärm, sondern sie hat eine andere Aufgabe: "Die Wand soll die künftigen Häuser südlich der Straße vor Lärm aus dem Gewerbegebiet nördlich von Auf den hundert Morgen schützen", erklärt Rendel.

Zurzeit errichten die Arbeiter die 211 000 Euro teure Wand allerdings neben weithin leeren Flächen: Sowohl das Wohngebiet an der Straße als auch die Gewerbeansiedlung werden im Zuge der Entwicklungsmaßnahme Kapellen noch gebaut. Der bis zu 3,20 Meter hohe Lärmschutz wird sich auf insgesamt 360 Metern Länge erstrecken.

(NGZ)