1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Kunstverein Grevenbroich startet neue Touren und Aktionen

Kunstverein Grevenbroich : Kunst-Freunde starten mit Touren und Aktionen zum „Laga“-Jubiläum durch

Der Verein meldet sich nach der Corona-Zwangspause zurück. Mehrere Ausflüge stehen auf dem Plan, die Resonanz ist gewaltig. Es gibt sogar eine Warteliste. Was der Verein bis Jahresende plant.

Der Kunstverein Grevenbroich meldet sich nach einigen Monaten der Corona-Zwangspause zurück: Es geht wieder voran, neue Aktionen für die Mitglieder und andere Kunstinteressierte stehen auf dem Plan. So besucht der Verein am 24. Juli – einen Tag vor Schluss – die Kunstausstellung „Die Große 20/21“ im Kunstpalast in Düsseldorf. Ende August beschäftigen sich die Mitglieder dann mit der Kunst des Düsseldorfers Joseph Beuys, den das Schloss Moyland im Kreis Kleve anlässlich des 100. Jahrestags seiner Geburt mit einer großen Ausstellung würdigt. Jeweils 30 Mitglieder starten zu den Touren, bei denen sie von Fachpersonal geführt werden.

Wie sehr die Kunstinteressierten auf die Angebote des rund 300 Mitglieder starken Vereins gewartet haben, zeigt die Tatsache, dass beide Ausflüge wenige Tage nach Bekanntwerden der Termine bereits komplett ausgebucht waren. Es soll sogar eine Warteliste geben. „Damit hatten wir im Prinzip gerechnet“, sagt Vereins-Vorsitzender Hans-Joachim Onkelbach. Ohne Weiteres ließen sich aber keine zusätzlichen Termine für Führungen im Kunstpalast oder auf Schloss Moyland buchen, weil die Kapazitäten erschöpft seien. Alle sehnten sich nach neuen Touren – „aufgefangen“ werden soll der Bedarf bei weiteren Aktionen, die der Verein für das folgende Quartal plant. „Die große Nachfrage ist für uns ein Erfolg“, sagt Hans-Joachim Onkelbach. Ein Erfolg, an den der Verein mit Blick auf weitere Veranstaltungen anknüpfen möchte, wenn es die Corona-Lage zulässt. Denn in den vergangenen Monaten hatte man den Mitgliedern kaum etwas bieten können, wegen der Auswirkungen der Pandemie mussten auch die Kunstfahrten für das vergangene und dieses Jahr abgesagt werden.

  • Die Düsseldorfer Künstlerin Heike Walter zeigt
    Kunstverein Langenfeld : Mit Keramik-Kunst auf Spurensuche 
  • Ralf Witthaus verwandelt die Hundewiese am
    Ratingen : Der Schnitt macht die Kunst 
  • Der neue Stadt-Schirm zeigt insgesamt acht
    Regenschutz mit bunten Motiven : Grevenbroich-Schirm hilft der Tafel

Festhalten will der Verein aber nach aktuellem Stand an einer besonderen Aktion am Freitag, 17. September: Für diesen Tag, 19.30 Uhr, sind die Mitglieder dazu eingeladen, im Rahmen der Aktion „LichtAchseKunst“ die Lichtbänke unweit der Villa Erckens im Stadtpark in Betrieb zu nehmen. In der Nähe des Museums, am Eingang des Landesgartenschaugeländes, sollen drei Objekte des Meerbuscher Licht-Designers Bernd Spiecker installiert werden. Die Werke werden vom Kunstverein Grevenbroich gestiftet und im Rahmen des Events an die Stadt übergeben. In den Abendstunden sollen die Parkbänke in weichen, ruhigen Farben erstrahlen. Parallel dazu arbeitet der Verein an den Vorbereitungen der ebenfalls zum Landesgartenschau-Jubiläum geplanten Ausstellung „SichtAchseKunst“ im Grevenbroicher Museum.