1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Kritik: Nachtbus steuert nicht alle Stadtteile an

Grevenbroich : Kritik: Nachtbus steuert nicht alle Stadtteile an

Erika Czerny fährt mit ihrem Mann gern mal nach Düsseldorf – ins Theater oder auch zum Karneval. Und gern würde sie für den Heimweg nach Neukirchen den neuen Nachtbus nutzen, der seit drei Wochen mit zwei Linien in den Nächte zum Samstag durchs Stadtgebiet rollt.

Erika Czerny fährt mit ihrem Mann gern mal nach Düsseldorf — ins Theater oder auch zum Karneval. Und gern würde sie für den Heimweg nach Neukirchen den neuen Nachtbus nutzen, der seit drei Wochen mit zwei Linien in den Nächte zum Samstag durchs Stadtgebiet rollt.

Das Problem: "Der Nachtbus hält bei uns nicht. Neukirchen wird vernachlässigt", erklärt Erika Czerny (70). "Das bedeutet, dass man spätabends weiter auf ein Taxi angewiesen ist, wenn man nicht mit den eigenen Auto fahren will. Dadurch aber wird der Abend teurer." Auch andere Neukirchener kritisierten, dass der Ort keine Anbindung an die Nachtlinien erhalten habe.

Neukirchen steht damit aber nicht allein: Die beiden Nachtexpress-Linien des Busverkehrs Rheinland starten am Kapellener Bahnhof — dort können Fahrgäste von der Regionalbahn umsteigen — in viele Stadtteile. Mehrere Orte im Grevenbroicher Norden — Hülchrath, Münchrath und Neukirchen etwa — haben aber keinen Nachtbus-Halt.

Wird die Stadt als Auftraggeberin daran etwas ändern? "Wir haben mit dem Busverkehr Rheinland Fahrtrouten erarbeitet, bei der mit unseren begrenzten Mitteln möglichst viele Stadtteile angefahren werden", erklärt Stadtsprecher Andreas Sterken.

Rund 5000 Euro sind im Etat der Stadt eingeplant. "Außerdem orientieren sich die Linienwege am bestehenden Stadtbusnetz" — Neukirchen aber wird durch andere Buslinien angebunden. "Bei einer ausreichenden Resonanz auf das neue Angebot denken wir aber an eine Optimierung der Linienwege, sofern uns das die Finanzlage erlaubt", sagt Sterken.

Für den Nachtbus hatte sich der Jugendrat seit Jahren stark gemacht. Seit dem 12. Januar fährt die Linie NE 11 vom Kapellener Bahnhof über Hemmerden, Noithausen, Orken, Elsen, Grevenbroich zur Südstadt nach Neuenhausen, Frimmersdorf, Neurath, Allrath und Barrenstein. Die NE 12, die ebenfalls in Kapellen startet, hält in Wevelinghoven, Grevenbroich, Elsen, Laach, Gustorf und Gindorf.

(cso-)