1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Krankenhaus Grevenbroich: Nicholas Bohnert wird Chefarzt der Chirurgie

Elisabeth-Krankenhaus Grevenbroich : Nicholas Bohnert wird neuer Chefarzt der Chirurgie

Der 46-Jährige soll auf Lothar Köhler folgen. Köhler, der vielen noch als ärztlicher Direktor des Krankenhauses bekannt ist, wechselt am 1. Juli in die Freizeitphase seiner Altersteilzeit.

An der Spitze der Chirurgischen Klinik im Elisabethkrankenhaus kündigt sich ein personeller Wechsel an: Für Chefarzt Professor Dr. Lothar Köhler beginnt am 1. Juli die Freizeitphase seiner Altersteilzeit. Auf diese Position soll ihm der 46-jährige Dr. Nicholas Bohnert folgen, derzeit Leitender Oberarzt am Neusser Lukaskrankenhaus. Das teilte die Geschäftsführung des Rheinland Klinikums mit, zu dem beide Krankenhäuser sowie weitere Standorte gehören.

Mit der Personalentscheidung soll ein nahtloser Übergang in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie an der von-Werth-Straße gewährleistet werden.

Lothar Köhler ist seit gut 22 Jahren am Grevenbroicher Elisabethkrankenhaus tätig und bekleidete zusätzlich zu seinen Aufgaben als Chefarzt über mehrere Jahre hinweg die Funktion des ärztlichen Direktors.

Der gebürtige Heilbronner Nicholas Bohnert hat in Düsseldorf Medizin studiert und ist seit 2003 an der Chirurgischen Klinik I des Neusser Lukaskrankenhauses beschäftigt. 2008 wurde er dort zum Oberarzt und im Januar 2018 zum Leitenden Oberarzt ernannt.

  • Drei neue Chefärzte für das Elisabeth-Krankenhaus:
    Anästhesie, Chirurgie, Geriatrie : Drei neue Chefärzte fürs „Elisabeth“ in Grevenbroich
  • Abschied vom Elisabeth-Krankenhaus : Chef-Chirurg geht in den Ruhestand
  • Das neue Team am Maria Hilf:
    Krankenhäuser in Krefeld : Neue Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Maria Hilf

Der Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie ist auch zertifiziert für Operationen mit dem Operationsroboter. „Ich weiß, dass ich mit der Nachfolge von Herrn Professor Köhler in große Fußstapfen trete“, sagt Bohnert. „Aber ich freue mich schon auf diese anspruchsvolle Aufgabe.“

(NGZ)