Wahl-Desaster für die Grevenbroicher CDU Wolfgang Kaiser legt den CDU-Parteivorsitz nieder

Grevenbroich · Der Stadtverbands-Chef zieht die Konsequenz nach der verlorenen Kommunalwahl. Interesse an der Nachfolge im Amt zeigt die Landtagsabgeordnete Heike Troles. Ob Wolfgang Kaiser den Fraktionsvorsitz behält, lässt er noch offen.

Keine 24 Stunden nach dem Wahlverlust hat Wolfgang Kaiser die Konsequenz gezogen: Er wird am 24. Oktober offiziell sein Amt als Parteichef der CDU in Grevenbroich niederlegen „Aus freien Stücken“, wie der 59-Jährige betont. Ob er noch einmal seinen Hut für den Vorsitz der Ratsfraktion in den Ring werfen wird, ist noch nicht entschieden. „Das ich werde ich mir noch genau überlegen“, sagt der Neukirchener. Seinen Entschluss habe er am Montag Abend gegenüber dem Vorstand des Stadtverbandes kundgetan – „und da habe ich in einige verdutzte Gesichter geschaut“.