1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich
  4. Kommunalwahl

Kommunalwahl 2020 in Grevenbroich: Stadt und Kreis verzichten auf öffentliche Wahlpräsentation

Kommunalwahl 2020 in Grevenbroich : Stadt und Kreis verzichten auf öffentliche Wahlpräsentation

Wegen Corona wird der Wahlabend am 13. September anders aussehen als bei früheren Kommunalwahlen. Öffentliche Veranstaltungen zur Präsentation der Wahlergebnisse wird es nicht geben, die Resultate werden nur online veröffentlicht. Die Parteien treffen sich in kleinem Rahmen.

  Nicht nur der Wahlkampf sieht in Corona-Zeiten anders aus als sonst, auch der Wahlabend wird im Zeichen der Pandemie stehen. Öffentliche Wahlergebnispräsentationen sid diesmal passé – sowohl im Rathaus als auch beim Kreis. „Wir haben überlegt, ob und in welchem Rahmen wir eine Wahlpräsentation organisieren. Angesichts der aktuellen Infektionszahlen haben wir uns jetzt dagegen entschieden“, sagt Stadtsprecher Stephan Renner. So bleibt nur die digitale Variante. „Wir setzen auf der Stadt-Homepage einen Link zur Seite des IT-Dienstleisters ITK Rheinland, dort werden die Ergebnisse veröffentlicht. Außerdem werden wir auf Facebook berichten.“ Ähnlich verfährt der Kreis. Auf eine Veranstaltung im Kreishaus wird verzichtet, Wahlergebnisse gibt es online über die Homepage und „per Liveticker“. Für die Parteien und Wählergemeinschaften fallen damit zwei Anlaufstellen am Wahlabend weg. „Es ist bedauerlich, dass die Ergebnisse demokratischer Wahlen nicht im öffentlichen Raum gewürdigt werden, aber es geht wegen Corona nicht“, sagt CDU-Parteichef Wolfgang Kaiser. „Bei den vergangenen Kommunalwahlen haben wir uns im Bernardusaal getroffen und sind später ein Bier trinken gegangen.“ Diesmal sollen die Ergebnisse im Kandidaten-Kreis verfolgt werden, der Ort steht noch nicht fest. „Unsere Geschäftsstelle an der Breite Straße ist zu klein.“

In kleinem Rahmen kommt auch die SPD zusammen. „Sonst haben wir mit bis zu 100 Mitgliedern im Willy-Brandt-Haus gefeiert, diesmal treffen wir uns mit den 25 Kandidaten im großen Saal von Haus Neurath und verfolgen die Ergebnisse. Dort ist genügend Platz, um Abstand zu halten“, sagt Parteichef Daniel Rinkert. Auch er hätte sich eine größere Runde gewünscht. „Es ist schade, aber der Situation geschuldet. Wir müssen Vorbild sein.“

Die Grünen kommen, wenn das Wetter es zulässt, „im Freien im Hof an der Geschäftsstelle an der Bahnstraße zusammen“, sagt Sprecher Peter Gehrmann. Der Kreis wird überschaubar gehalten. „Das ist bedauerlich, weil es für Mitglieder wichtig ist, gemeinsam Erfolge zu feiern oder Niederlagen zu bewältigen.“

„Wir arbeiten erst für den Erfolg und überlegen parallel, wo wir feiern“, sagt FDP-Stadtverbandschef Markus Schumacher. „Wir hatten im Juli bei der Stadt erfahren, dass es eine Präsentation geben solle. Dass dies nicht sein wird, darüber wurden wir bislang nicht informiert.“

(cso-)