1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Kommunalwahl 2020 in Grevenbroich: Die wichtigsten Fragen

Kandidaten, Themen und Ergebnisse : Die wichtigsten Fragen zur Kommunalwahl 2020 in Grevenbroich

Am 13. September werden in Grevenbroich ein neuer Stadtrat und ein neuer Bürgermeister gewählt. Eine Übersicht über Kandidaten, Themen und die Ergebnisse der letzten Kommunalwahlen.

Wer kandidiert?

In der 67.000-Einwohner-Stadt Grevenbroich kommt es am 13. September zu einem Rathaus-internen Schlagabtausch: Der Erste Beigeordnete Michael (63, CDU) hat den amtierenden Bürgermeister Klaus Krützen (51, SPD) herausgefordert. Heesch war lange Zeit Chef der Stadtpartei und Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion, seit 17 Jahren gehört er dem Verwaltungsvorstand im Rathaus an. Krützen ebenfalls auf eine langjährige politische Arbeit zurückblicken: Der Lehrer und Hauptschulrektor leitete mehrere Jahre den Stadtverband und war Chef der SPD im Rhein-Kreis Neuss. Außerdem tritt Dirk Heyartz an, der bereits 2015 als Einzelkandidat angetreten war und nach einer Zwischenstation bei der UWG mit „Grevenbroich gemeinsam verändern“ eine neue Wählergemeinschaft aus der Taufe gehoben hat.

Neun Parteien und Wählergemeinschaften wollen ihre Mitglieder in den Stadtrat schicken: CDU, SPD, UWG, FDP, Grüne, Linke und Mein Grevenbroich, die alle bereits im aktuellen Stadtrat vertreten sind, sowie „Grevenbroich gemeinsam verändern“ und die AfD.

Wie haben die Parteien bei der letzten Kommunalwahl abgeschnitten?

Klaus Krützen hatte sich bei der Bürgermeisterwahl 2015 gegen Amtsinhaberin Ursula Kwasny (CDU) durchgesetzt. Mit 55,2 Prozent lag er bei der Stichwahl deutlich vorne, nach 16 Jahren zog wieder ein SPD-Bürgermeister ins Grevenbroicher Rathaus ein. Stärkste Fraktion im Stadtrat ist die CDU. Bei der Ratswahl 2014 hatte sie 35,6 Prozent erreicht und 18 Mandate erobert. Die SPD schnitt mit 28,3 Prozent ab und brachte es auf 15 Sitze. Drittstärkste Fraktion ist die UWG mit sechs Sitzen. Darüber hinaus gehören FDP (4), Grüne (3), Mein Grevenbroich (2) und die Linke (2) zum Grevenbroicher Rat.

Wie hoch war die Wahlbeteiligung?

Die Wahlbeteiligung lag 2014 bei 46,3 Prozent.

Was sind die wichtigsten Themen der Kommunalwahl?

Mehr Plätze in Schulen und Kindertagesstätten, eine verbesserte Nahmobilität, neue Wohngebiete und die Sanierung des maroden Haushaltes – das werden wichtige Themen im Grevenbroicher Kommnualwahlkampf sein. An oberster Stelle steht der Strukturwandel: Das vorzeitige Aus der Braunkohle stellt die Kraftwerks-Stadt vor enorme Herausforderungen.

Alle aktuellen Artikel zur Kommunalwahl lesen Sie in unserem Blog:

(wilp)