1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Kommentar: Thiel muss sich jetzt behaupten

Grevenbroich : Kommentar: Thiel muss sich jetzt behaupten

Am meisten waren es die Sozialdemokraten selbst, die gestern über das Ergebnis ihres Kandidaten Rainer Thiel überrascht waren. Dass sich der 60-Jährige Kreispolitiker gegen den als Favoriten gehandelten CDU-Mann Wiljo Wimmer durchsetzen könnte – damit hatte wohl niemand ernsthaft gerechnet.

Rainer Thiel hat es verstanden, im kurzen Wahlkampf seine Botschaften rüberzubringen – egal, ob es um das Schwerpunktthema Beschäftigung ging oder um die Regionalbahn 38. Ob die "lokalen" Themen aber letztlich ausschlaggebend für seinen Wahlsieg waren, ist fraglich. Größtenteils spiegelt sich im Ergebnis auch der Landestrend wieder – und die Beliebtheit von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. So, wie Wiljo Wimmer – der im Grunde noch ein achtbares Ergebnis erzielte – an Norbert Röttgen scheiterte. Rainer Thiel muss sich jetzt im Düsseldorfer Landtag behaupten und unter Beweis stellen, dass er eine starke Stimme für den Rhein-Kreis und seine Bewohner ist. Dann wäre er eine gute Wahl. Wiljo Piel

(NGZ)