Kölsche Musik und Carpool-Karaoke mit Kempes Feinest aus Grevenbroich

Kempes Feinest dreht Musikvideo mit prominenter Unterstützung: Kapellenerin mit Brings und Co. im Taxi

Fürs Video zum Karnevals-Song „Bring mich noh Huss“ der Grevenbroicher Band ist das „Wer ist Wer?“ des Kölner Karnevals dabei.

Fernsehaufzeichnung des WDR für „Sing mit Köln“, Auftritt in der Lanxess-Arena und nebenbei Dreharbeiten fürs neue Musikvideo – bei Kempes Feinest ist mächtig was los. Hundemüde, aber bester Stimmung, und mittendrin: Nicole „Nici“ Kempermann aus Kapellen, Frontfrau der jungen Band. „Am Sonntag sind wir live dabei, wenn in Köln der Hoppeditz erwacht“, freut sie sich auf den offiziellen Auftakt in die Session.

Nici Kempermann als Taxifahrerin chauffiert Stephan (hinten) und Peter Brings beim „Kölsch-Karaoke“ durch die Kölner Nacht. Foto: Andreas Fengler/Andres Fengler

„Dabei sind wir schon mittendrin“, sagt die Sängerin. Denn natürlich haben sie und „die Jungs“ – wie sie liebevoll die Band-Kollegen Tom Ederer an der Gitarre, Drummer Victor González, Bassisten Vince Themba sowie Keyboarder Tomek Gwosdz nennt – auch für diese Karnevalssession wieder einen neuen Song eingespielt. „Diesmal eine Liebesballade“, beschreibt Nici Kempermann den „ruhigen, romantischen Beitrag, ganz anders als die Lieder, die wir bislang gemacht haben“. Der Knaller: Beim Videodreh zu „Bring mich noh Huss“ waren „viele liebe Kollegen mit dabei“, wie sie bescheiden das „Wer ist Wer?“ der kölschen Karnevalsszene umschreibt. Das umfasst Promis wie Höhner-Sänger Henning Krautmacher, Stephan und Peter Brings, Kassalla, Mike Kremer von „Miljö“ oder Peggy Sugarhill von den „Rockmarieche“ – die machen alle mit.

„Wir sind ja so etwas wie eine große Familie und einander freundschaftlich verbunden.“ Also zückte Kempermann ihr Telefonbuch, klingelte die Kollegen-Freunde an – und los ging’s. „Das war auf jeden Fall eine wilde Nacht beim Dreh“. Unter der Regie von Jaco und Marvin Müller wird in „Bring mich noh Huss“ die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach Mister Richtig ist erzählt – dem Mann, der den Weg zu ihrem Herzen kennt.

  • Grevenbroich : "Kempes Feinest" erste Tournee

„Ja, das hätte man auch von Schauspielern darstellen lassen können“, berichtet Nici Kempermann. Aber quietschfidel und experimentierfreudig wie sie und „die Jungs“ halt sind, haben sie lieber selbst gedreht. „An mir ist ja eh eine kleine Schauspielerin verloren gegangen.“ Mit den Regisseuren von „Beydemüller“ hatten Kempes Feinest schon in der Vergangenheit gearbeitet, „die haben tolle Ideen, sind super motiviert, ich finde die einfach gut.“ Außerdem wurde im vergangenen Jahr kein Video gedreht, „da haben wir den Flashmob gemacht“.

Nici Kempermann mit Höhner-Frontmann Henning Krautmacher im Taxi. Foto: Andreas Fengler

Bei den Dreharbeiten ist dann die Idee für weitere Videos entstanden. Sie heißt „Kölsch-Pool-Karaoke by Kempes Feinest“  und erinnert an das berühmte Carpool-Karaoke, das der britische Schauspieler James Corden inszeniert. Anstelle von Julia Roberts, George Clooney oder Paul McCartney sitzen in der „neuen Reihe extra für unsere Fans“ jetzt die Stars des Kölner Karnevals. „Als erstes durfte unser Tomek mit dem unfassbar zauberhaften und motivierten Henning Krautmacher ran“, schwärmt die Sängerin. Per Taxi geht es in den Clips vor den schönsten Wahrzeichen der Domstadt durch die Nacht. Und dann wird geschmettert, was die Stimmbänder hergeben, „unter anderem ‚Viva Colonia’“ – auf chinesisch und polnisch. „Das ist ein ganz großer Spaß“ Die ersten Schnipsel sind bereits auf der Homepage der Band anguckbar, „wir haben bereits positive Resonanz bekommen“.

Heiter weiter geht es jetzt für Kempes Feinest mit diversen Konzerten. Um dem Auftritt-Marathon „gut zu bewältigen“ hat Nici Kempermann jetzt „Sport entdeckt“ und hält sich mit Boxen und Kickboxen fit. „Das merke ich auf der Bühne, ich habe einfach viel mehr Energie.“

Mehr von RP ONLINE