Grevenbroich: Kleine Schützen auf großem Marsch

Grevenbroich: Kleine Schützen auf großem Marsch

Auch die großen Könige nahmen bei "Unges Kengerjaad" die Parade ab.

KORSCHENBROICH (anw) Fahnenschwenker Gregor Buschhüter zog vorne weg. Ihm folgte die Reiterei zu Steckenpferde, die Majestäten mit ihren Damen und Ministern sowie die Trommler und schließlich alle anderen Schützen. Dem Beispiel der "Großen" folgend feierten die Mädchen und Jungen des städtischen Familienzentrums Am Sportplatz schon einmal vor dem großen Schützen- und Heimatfest Unges Pengste ihre Variante des "Unges Kengerjaad".

En Miniature stimmte einfach alles: Vor dem Eingang des Familienzentrums steht schon seit Tagen eine veritable Königsburg. Gedrehte Röschen schmückten die Hecke, sogar ein kleiner Getränkewagen stand bereit. Auf diesem kleinen Kirmesmarkt trug nun Schützenkönig Dijon echtes Königssilber - das Geschenk eines Schützenzuges - zum grünen Rock. Ihm zur Seite stand Königin Hellen im hübschen weißen Kleid. Ja, sie sei sehr gerne Königin, gestand die Sechsjährige, die dazu von Dijon erwählt wurde. Denn der hatte den Vogel abgeschossen - nicht mit dem Gewehr, sondern mit Tennisbällen. Begleitet wurden die Kindergarten-Majestäten von den Ministern Jonas und Soufian mit ihren Damen Paulina und Maja. Minister Jonas, der wie die anderen das Marschieren dreimal geprobt hatte, musste nicht lange überlegen, was ihm bei diesem Fest am besten gefalle: Das sei die Paulina, so der Fünfjährige. Gekommen waren ebenso die "großen" Majestäten der beiden Korschenbroicher Bruderschaften, die Könige Christian Koenen und Hans Kießbauer mit ihren Damen und Ministern, Präsident Peter Schlösser mit seinem Stellvertreter Marco Heuter sowie Präses Pfarrer Marc Zimmermann.

  • Korschenbroich : Könige für Unges Pengste jetzt feierlich gekrönt

Die Ehrengäste reihten sich ein beim Einmarsch vorbei an winkenden Eltern, Großeltern und Nachbarn.

(NGZ)