1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Karneval am Kraftwerk Niederaußem: Grevenbroicher planen jeckes Auto-Event

Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag : Grevenbroicher laden zum größten Auto-Karnevals-Event

Die wohl größte jecke Veranstaltung 2021 startet direkt an der Grevenbroich Stadtgrenze – und das coronakonform. Mit dabei sind Brings, Paveier, Kasalla und viele andere.

Corona schränkt vieles ein – aber ganz auf den Karneval verzichten müssen die Menschen im Rheinland diese Session nicht: Zwei Grevenbroicher organisieren nun nach eigenen Angaben Deutschlands größte Karnevalsveranstaltung 2021 – und das coronakonform, im Auto und mit Abstand. An Weiberfastnacht geht´s los, an Rosenmontag ist Ende.

„Wir haben ja schon im vergangenen Jahr Autokonzerte durchgeführt, zuletzt erst kurz vor Weihnachten“, berichtet Organisator Marc Pesch. „Das war trotz Lockdown ein großer Erfolg.“ Tausende Menschen hätten an den Konzerten am Kraftwerk Niederaußem, direkt an der Grenze zu Grevenbroich, teilgenommen. „Die Leute sind dankbar dafür, dass es in diesen schwierigen Zeiten noch ein bisschen Abwechslung gibt“, sagt Pesch: „Nicht nur jeden Abend Lauterbach, Spahn und Co., sondern auch mal Brings, Paveier und Kasalla.“

Inspiriert durch den Erfolg vor Weihnachten plant er gemeinsam mit seinem Kollegen Dustin Thissen nun ein Karnevalsevent. Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag (11. bis 15. Februar) gibt es an gleicher Stelle in Niederaußem ein jeckes Drive-In-Spektakel. Live dabei sind einige von Deutschlands bekanntesten Karnevals-Acts, angefangen von Brings über Kasalla bis hin zu den Paveiern, Torben Klein, Miljö, den Rabaue, Sitzungspräsident Volker Weininger, Mo-Torres oder Bernd Stelter. „Ein Programm der Spitzenklasse“, sagt Thissen. Täglich würden die Künstler in wechselnder Besetzung auftreten, als musikalische Höhepunkte gelten die Auftritte der Bands Brings und Kasalla, die täglich am Start sein sollen.

 Die Autokonzerte in den vergangenen Monaten waren bereits ein großer Erfolg.
Die Autokonzerte in den vergangenen Monaten waren bereits ein großer Erfolg. Foto: Pesch

RWE stellt erneut eine umfangreiche Logistik, angefangen vom Veranstaltungsgelände bis hin zum Toilettenwagen und Stromaggregaten. Als Hauptsponsor sind die Volksbanken im Rhein-Erft-Kreis dabei. Abgerundet wird das Karnevalsprogramm auf der Bühne und den beiden LED-Großleinwänden von „Kölschem Streetfood“ und diversen Ständen mit gebrannten Mandeln, Popcorn, Cocktails und anderen Getränken.

Alle Abläufe bei den Autokonzerten haben in der Vergangenheit reibungslos geklappt. „Das Ordnungsamt der Stadt Bergheim arbeitet hier sehr eng mit uns zusammen, es gab keinerlei Beanstandungen“, berichtet Organisator Marc Pesch. „Die Besucher sind diszipliniert und verfolgen die Konzerte in ihren Autos. Wenn sie aussteigen, tragen sie Maske und halten Abstand.“

Insgesamt werden an den fünf Tagen in Bergheim bis zu 10.000 Besucher erwartet. Karten gibt es solange im Vorverkauf unter tickets.marcpesch.de für 59,90 Euro plus Vorverkaufsgebühr pro Auto. Die Karten für den Karnevalssamstag sind bereits ausverkauft.

(NGZ)