Grevenbroich: Kantorei bereitet sich auf ihr Weihnachtskonzert vor

Grevenbroich: Kantorei bereitet sich auf ihr Weihnachtskonzert vor

Klassiker werden in großer Besetzung in der Christuskirche aufgeführt. Gemeinschaft wurde vor 115 Jahren gegründet.

Die Evangelische Kantorei bereitet sich auf ihr großes Weihnachtskonzert vor, das am Sonntag, 17. Dezember, 17 Uhr, in der Christuskirche am Hartmannweg in Grevenbroich beginnt. Aufgeführt werden drei weihnachtliche Vokalwerke: die Kantaten "Bereitet die Wege, bereitet die Bahn" und "Unser Mund ist voll Lachens" von Johann Sebastian Bach sowie "Die Hirten bei der Krippe zu Bethlehem" des vor 250 Jahren gestorbenen Georg Philipp Telemann.

Wie Kreiskantor Karl-Georg Brumm mitteilt, wird als Zwischenmusik Georg Friedrich Händels Orgelkonzert Nr. 13 F-Dur erklingen, das - in Anspielung auf die Motive in den Orgelsoli - den Beinamen "Kuckuck und Nachtigall" trägt. An der Kreienbrink-Peter-Orgel spielt Uwe Brandt. Als Solisten konnten Nicole Ferrein (Sopran), Ute Schröder (Alt), Ferdinand Junghänel (Tenor) und Bernhard Hüsgen (Bass) gewonnen werden.

In allen Werken werden die Sänger von einem großen Musiker-Pool aus Mitgliedern des Neusser Kammerorchesters sowie Bläsern und Paukisten begleitet. Die Leitung des Konzerts hat einmal mehr Karl-Georg Brumm.

  • Langenfeld/Düsseldorf : Kantorei bietet Konzertereignis

Weihnachtskonzerte in großer Besetzung gibt die Kantorei seit langem alle zwei Jahre. Ein Teil der Chorsätze wird im traditionellen Kantatengottesdienst am zweiten Weihnachtstag in der Christuskirche wiederholt. In den Jahren dazwischen werden kleinere Weihnachtsmusiken ausschließlich am zweiten Feiertag aufgeführt.

Die Evangelische Kantorei wurde 1902 gegründet und anfangs von Lehrern geleitet, bevor ab den 60er Jahren hauptamtliche Kantoren die Arbeit weiterführten. In den vergangenen Jahrzehnten wurden zahlreiche Oratorien, Passionen und Kantaten aufgeführt, auch moderne Werke wie Gospel- und Jazz-Messen gehören zum Repertoire des junggebliebenen Chores, der sich über Nachwuchs aus der Jugendkantorei und anderen Chören freuen kann.

Eintrittskarten zum Konzert gibt es in der Mayerschen Buchhandlung, bei Juwelier Poser und im Gemeindeamt an der Graf-Kessel-Straße 9. Die Karte kostet 15 Euro, Förderkreismitglieder zahlen zehn, Jugendliche fünf Euro.

(NGZ)