1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Junger Bend-Bulle heißt jetzt "Bendly"

Grevenbroich : Junger Bend-Bulle heißt jetzt "Bendly"

Der im Tiergehege im Bend geborene Bulle ist nun eine Woche alt – und jetzt hat der Kleine auch einen Namen: "Bendly". Die NGZ hatte die Leser um Namensvorschläge gebeten, aus den Einsendungen wählten Redaktion und Revierförster Frank Wadenpohl den Vorschlag der Familie Tschöke aus Orken aus.

Der im Tiergehege im Bend geborene Bulle ist nun eine Woche alt — und jetzt hat der Kleine auch einen Namen: "Bendly". Die NGZ hatte die Leser um Namensvorschläge gebeten, aus den Einsendungen wählten Redaktion und Revierförster Frank Wadenpohl den Vorschlag der Familie Tschöke aus Orken aus.

Auf den Namen "Bendly" kamen Andrea Tschöke (42) und ihr Sohn Lukas (8). "Der Name bezieht sich auf den Ort, wo der kleine Bulle wohnt", erzählt Andrea Tschöke. Die beiden haben bereits den Nachwuchs bei den Dexter-Rindern besucht und den Eltern Lotte und Max Brot mitgebracht. "Wir sind häufig im Bend, man kann dort gut abschalten", sagt Tschöke.

Neben ihr und Lukas gehören zur Familie Peter Tschöke sowie Dominik (16), Jennifer (19) und Matthias (21). Die Familie erhält von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Eigentümerin der Tiere, einen Kinogutschein. Die vierjährigen Dexter-Rinder waren erst vor einigen Monaten ins Gehege eingezogen.

Auch viele andere schöne Namen hatten sich NGZ-Leser für das Neugeborene ausgedacht: Benito und El Torro etwa, aber auch Jonny, Texas und "Guappo" (der Schöne). "Dem Bullen und seinen Eltern geht es gut. Er springt im Gehege umher", so Revierförster Wadenpohl. Bendlys Name soll künftig am Gehege zu lesen sein. "Wir planen eine Tafel mit Informationen über die Dexter-Rinder."

(NGZ)