1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Jung- und Altrocker fusionieren: "Orange Whip?" gibt ihr Debüt

Grevenbroich : Jung- und Altrocker fusionieren: "Orange Whip?" gibt ihr Debüt

Eine interessante Fusion hat sich in der Grevenbroicher Szene abgespielt: Aus der Band "Oscar left the Rubbishbin" und der legendären "Erdbeergang" wird "Orange Whip?". Wie das klingt, wenn zwei musikalische Generationen aufeinanderprallen, ist am Freitag, 17. November, 20 Uhr, zu hören. Dann gibt die Gruppe in der Villa Erckens ihr Debüt.

Inzwischen sind 35 Jahre vergangen, seitdem die "Erdbeergang" aus der Taufe gehoben wurde. Ihren ersten Auftritt hatten Hucky Rademacher, Dieter Schoetzau und Ralf Ohlsen 1982 in der alten Noithausener Schule. Für 99 Pfennig Eintritt gab es Rock 'n' Roll und Gummi-Erdbeeren fürs Publikum. Seitdem ist die Gruppe aus der Grevenbroicher Szene nicht wegzudenken.

Nun haben sich die Altrocker (alle Mitte 50) mit der jungen Barrensteiner Gute-Laune-Formation "Oscar left the Rubbishbin" (alle Anfang 30) zusammengetan. Was die junge Band mit den Veteranen neben der Musik verbindet: Stef und Max Schoetzau sind die Kinder von "Erdbeergang"-Gitarrist Dieter Schoetzau, Jenny Schoetzau ist dessen Schwiegertochter. Und jetzt wird gemeinsam Musik gemacht.

"Das Programm von ,Orange Whip?' passt inhaltlich derart nicht zusammen, dass es schon wieder genau richtig ist", sagt Schlagzeuger Ralf Ohlsen. Rock, Rock 'n' Roll, Dancehall in Deutsch oder Englisch, Filmmusik der 80er Jahre und A-capella Songs - die Band unternimmt einen kunterbunten Ausflug durch mindestens fünf Jahrzehnte der Musikgeschichte. "Mitunter mit drei Gitarren, wenn nötig mit sechs Gesangsstimmen und einer fetten Rhythmusgruppe", berichtet Erdbeergangster Ohlsen.

Wer das nicht verpassen möchte, sollte sich eine Eintrittskarte für acht Euro in der Villa Erckens sichern. Vorbestellungen sind unter 02181 608656 möglich.

(wilp)