1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Jetzt auch offiziell: Stadtpark trägt Bernraths Namen

Grevenbroich : Jetzt auch offiziell: Stadtpark trägt Bernraths Namen

Er hat seine Handschrift in Grevenbroich hinterlassen – so deutlich, dass ihm gestern eine Art Denkmal gesetzt wurde: Ein Teil des Stadtparks und ein Weg, der an der Erft entlang nach Wevelinghoven führt, tragen nun den Namen Hans Gottfried Bernraths.

Er hat seine Handschrift in Grevenbroich hinterlassen — so deutlich, dass ihm gestern eine Art Denkmal gesetzt wurde: Ein Teil des Stadtparks und ein Weg, der an der Erft entlang nach Wevelinghoven führt, tragen nun den Namen Hans Gottfried Bernraths.

Am Sonntag jährt sich zum ersten Mal der Todestag des ehemaligen Bürgermeisters, der im Juli 2010 im Alter von 83 Jahren starb.

Dass Bernrath und der Stadtpark in einem engen Zusammenhang stehen, machte Bürgermeisterin Ursula Kwasny bei einer Feierstunde deutlich: "Hier war ein großer Teil der Landesgartenschau zu finden. Hans Gottfried Bernrath hat die Großveranstaltung nach Grevenbroich geholt — und die Stadt damit nach vorne gebracht", erinnerte sie an das Wirken des Politikers.

Bernrath war SPD-Bundestagsabgeordneter und von 1979 bis 1994 Bürgermeister. Er galt als Visionär, als einer, der Richtungen vorgab, die andere noch gar nicht in Betracht gezogen hatten. Der gebürtige Osterather machte aus einer ehemaligen Industriebrache die schmucke Stadtparkinsel, untertunnelte die Bahnübergänge, ließ die Villa Erckens sanieren und ein neues Rathaus errichten. Auch der Bau des Bernardussaals und des Einkaufszentrums Montanushof fielen in seine Amtszeit.

"Er war ein Vollblutpolitiker, manchmal ruppig, aber hochsensibel im Umgang mit den Menschen. In den Köpfen der Grevenbroicher hat er sich schon lange ein Denkmal gesetzt", meinte SPD-Fraktionschef Horst Gerbrand am Rande der Feierstunde. Und auch CDU-Fraktionsvize Edgar Uebber lobte: "Bernrath war ein Gestalter — souverän, effektiv und an seiner Stadt interessiert." Während Helga Schwarzkopf (UWG) ihn nicht nur als Politiker, sondern auch als Menschen schätzte, war er für FDP-Fraktionschef Manfred Hermanns vor allem eins: "Der fleißigste Bürgermeister, den die Stadt Grevenbroich je gehabt hat."

Ob ihrem Mann so viel Lob gefallen hätte? Ehefrau Ruth Bernrath, die mit Sohn Gottfried zur Feierstunde gekommen war, lächelte bei dieser Frage: "Das wäre ihm ein wenig peinlich gewesen. Aber er hätte sich trotzdem darüber gefreut."

(NGZ)