Grevenbroich: Schutz kritischer Infrastrukturen Innenministerin besucht Windpark

Grevenbroich/Bedburg · Bundesinnenministerin Nancy Faeser informierte sich im Windpark Königshovener Höhe zum Thema Schutz Kritischer Infrastrukturen, sie sprach mit RWE-Managern und kommunalen Vertretern. Denn die riesigen Windmühlen am Stadtrand sind potenzielle Ziele für Attacken. Die Bundesregierung plant ein Gesetz.

Innenministerin Nancy Faeser im Windpark Königshovener Höhe im Gespräch mit dem Bedburger Bürgermsier Sascha Solbach, Katja van Doren, Mitglied im Vorstand der RWE AG (r.) und Katja Wünschel, Vorstandsvorsitzende der RWE Renewables Europe & Australia GmbH.

Innenministerin Nancy Faeser im Windpark Königshovener Höhe im Gespräch mit dem Bedburger Bürgermsier Sascha Solbach, Katja van Doren, Mitglied im Vorstand der RWE AG (r.) und Katja Wünschel, Vorstandsvorsitzende der RWE Renewables Europe & Australia GmbH.

Foto: Melanie Zanin

Der genaue Ort des Pressetermins war vorher nicht bekannt, von einem Treffpunkt bei Gindorf lotste eine Kette von Männern in RWE-Westen die Besucher auf die Königshovener Höhe bis zum Fuß einer der mehr als 20 Windkraftanlagen. Das Bundeskriminalamt war präsent, Namenslisten wurden abgeglichen. Die Sicherheitsstufe von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) ist hoch. Als die Fahrzeugkolonne mit zwei großen schwarzen Audi-Limousinen vorfuhr, ging Security aufmerksam in Position, bevor die Bundesministerin ausstieg.