1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Immer mehr Grevenbroicher unterstützen Stadt Grevenbroich bei Grünpflege

Grünpflege in Grevenbroich : Immer mehr Grevenbroicher unterstützen die Stadt

Der „Grüne Daumen“ der Grevenbroicher ist nicht nur im Garten, sondern auch auf städtischen Flächen gefragt. Verschiedene Projekte verzeichnen Erfolge.

Rund 50 Bürger haben bereits Patenschaften für einen Baum am Straßenrand oder die Pflege einer Baumscheibe, eines kleinen Beetes, übernommen und unterstützen somit die Stadt bei der Grünpflege. Daraus soll noch viel mehr werden. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND), der Stadtmarketingverein und die Stadt haben die Aktion „Grevenbroich, da blüht dir was“ initiiert. Ziel ist es, mit Blumen und Stauden Insekten Nahrung zu bieten.

Die Initiative trägt bereits Früchte: Seit wenigen Tagen haben Martina Rütten-Haumann (57) und ihre Tochter Jenny Hummelsbeck vom Unternehmen Rütten – Bad, Heizung, Sanitär – die Patenschaft für eine Fläche mit einer der Säuleneichen übernommen, die nach dem Umbau der Bahnstraße gepflanzt wurden. Gegenüber ist auch Andrea Istas vom Geschäft „Your Suit“ neue Patin eines drei bis vier Quadratmeter großen Feldes mit Säuleneiche. „Wir wünschen uns, dass weitere Anlieger hier und überall im Stadtgebiet dem Beispiel folgen“, sagt Istas, die auch Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins ist. Nun werde das Areal am Baum insektenfreundlich bepflanzt – „mit Lavendel und anderen Pflanzen, vielleicht auch mit Frauenmantel und Fetter Henne“, erzählt die 52-Jährige. Martina Rütten-Haumann hofft nun, „dass Autofahrer nicht über die Beete fahren“. Der BUND unterstützt die neue Aktion mit Info-Material und der Verteilung kostenloser Samen-Tütchen.

An der Gerberstraße haben Inge und Karl-Heinz Queißer vor etwa einem Jahr die Patenschaft für eine Kaiserlinde im Wendehammer übernommen. Den Baum habe die Stadt vor Jahren auf Wunsch von Anliegern gepflanzt. Bereits vor der Patenschaft hatten sie wie auch Nachbarn „bei Trockenheit gegossen, den Wasserschlauch daran gehalten. Mittlerweile hat die Stadt einen Wassersack zur Verfügung gestellt, der – um den Stamm gelegt – langsam das Nass abgibt. „Das ist eine Hilfe, aber wenn es richtig trocken ist, dann gießen wir zusätzlich“, sagt Inge Queißer (64). Der Baum sehe nicht nur schön aus, sondern der Platz mit Bank sei auch ein Treffpunkt etwa nach dem Fahnenschmücken fürs Schützenfest.

Wer eine Patenschaft im Rahmen der Aktion „Grevenbroich, da blüht dir was“ übernehmen möchte, kann sich an die Stadtbetriebe (Katja.Sonnenberg@stadtbetriebe-grevenbroich.de) wenden.