1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Kommentar: Im 21. Jahrhundert angekommen

Kommentar : Im 21. Jahrhundert angekommen

Die Telekom ist endlich aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Seit Jahren mühte sich die städtische Wirtschaftsförderung, den ehemaligen Staatskonzern zu einem Netzausbau in Grevenbroich zu bewegen. Erst das Auftreten eines neuen Akteurs - in diesem Fall die "Deutsche Glasfaser" - hat in der Bonner Konzernzentrale offenbar zu einem Umdenken geführt.

Mit dem langen Zaudern hat die Telekom bei den Bürgern zwar viel Kredit verspielt. Im Kampf um Kunden droht nun aber ernsthaft der Verlust von Marktanteilen, die Telekom muss also handeln. Für die Bürger in den Ausbaugebieten ist dies gut. Sie erhalten schnellere Internetanbindungen und können zudem zwischen den Angeboten wählen. abu

(NGZ)