1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Interview mit Hans-Jürgen Petrauschke: "Ich lebe gern in Grevenbroich"

Interview mit Hans-Jürgen Petrauschke : "Ich lebe gern in Grevenbroich"

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (54) kennt Grevenbroich gut – und das liegt nicht nur in seiner Aufgabe an der Spitze der Kreisgemeinschaft begründet. Denn Petrauschke, geboren in Troisdorf im Rhein-Sieg-Kreis, hat eine besondere Beziehung zur Schloss-Stadt. In Grevenbroich hat der Vater zweier Kinder seine Heimat gefunden: Er lebt mit seiner Frau in Elsen – und er sagt voller Überzeugung: "Ich lebe gern in Grevenbroich."

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (54) kennt Grevenbroich gut — und das liegt nicht nur in seiner Aufgabe an der Spitze der Kreisgemeinschaft begründet. Denn Petrauschke, geboren in Troisdorf im Rhein-Sieg-Kreis, hat eine besondere Beziehung zur Schloss-Stadt. In Grevenbroich hat der Vater zweier Kinder seine Heimat gefunden: Er lebt mit seiner Frau in Elsen — und er sagt voller Überzeugung: "Ich lebe gern in Grevenbroich."

Auch ehrenamtlich ist Hans-Jürgen Petrauschke dort aktiv: Er engagiert sich im Kirchenvorstand der PFarre St. Georg Elfgen und ist außerdem Vorsitzender der "Freunde des Klosters Langwaden" — die Zisterziensermönche blicken in diesem Jahr auf ein besonderes Jahr: Sie feiern 50 Jahre Klostergemeinschaft in Langwaden. Im Interview mit der NGZ spricht er über die Bedeutung der Stadt Grevenbroich — sowohl für den Rhein-Kreis Neuss, als auch für sich persönlich.

Herr Petrauschke, welche Rolle spielt die Stadt innerhalb der Kreisgemeinschaft?

Hans Jürgen Petrauschke Grevenbroich ist flächenmäßig die größte und von der Bevölkerung her die zweitgrößte Stadt im Rhein-Kreis Neuss. Rund 16 Prozent der kreisweiten Betriebe sind hier zu finden, sowohl Großindustrie als auch ein starker Mittelstand. Als ehemalige Kreisstadt übernimmt Grevenbroich in der Kreisgemeinschaft eine zentrale Rolle und ist eine besonders starke Säule. Der Kreis selbst ist mit Verwaltung, Kreiskrankenhaus, Seniorenhaus und Kreis-Berufsbildungszentrum drittgrößter Arbeitgeber in Grevenbroich.

Wo sehen Sie die wirtschaftlichen Stärken der Stadt Grevenbroich oder gibt es auch Bereiche, in denen Grevenbroich die Weichen für die Zukunft besser stellen müsste?

Petrauschke Der Rhein-Kreis Neuss ist Energiestandort Nr. 1 in Nordrhein-Westfalen und Grevenbroich ist das Power-House unseres Energie-Kreises — sowohl mit Blick auf unsere traditionellen Stärken mit modernster Kraftwerkstechnik als auch mit Blick auf regenerative Energien. Bei der Zukunftsaufgabe der Energieversorgung wird Grevenbroich auch weiter nationale Bedeutung haben.

Sie leben selbst in Grevenbroich, joggen gern oder fahren mit dem Rad: Was schätzen Sie an Ihrem Wohnort besonders?

Petrauschke Grevenbroich ist eine lebendige Industriestadt, die im Grünen liegt und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten bietet. Darüber hinaus ist die Verkehrsanbindung an die Region sehr gut, was die Attraktivität und Qualität als Wohnort noch erhöht. Ich lebe gerne in Grevenbroich.

(NGZ)