Grevenbroich: Hunderte junge Jecken im Schloss

Grevenbroich: Hunderte junge Jecken im Schloss

U 16-Karnevalsparty wird von Jugendamt und vielen Ehrenamtlern organisiert.

Die U 16-Karnevalsparty gibt's seit zehn Jahren, als Schloss-Karneval fungiert das alkoholfreie und fröhliche Event zum ersten Mal. Bis zum Nachmittag waren gestern 350 Jugendliche in die Säle des Grevenbroicher Wahrzeichens geströmt. "Wir hoffen, dass wir die 500er-Marke knacken können", sagte Salome Menzel von der Gesellschaft Rheinflanke, Partner der Stadt in der Jugendarbeit.

Der Bühnenboden bebte, als mehr als 100 Kids zur Musik von DJ Lukas Falkenberg tanzten. "Auf Wunsch von Jugendlichen haben wir den Raum diesmal verdunkelt, Disco-Feeling geschaffen", erzählt Menzel. Eine Etage tiefer gab's leisere Musik, um bei gedämpftem Licht Entspannung zwischendurch zu bieten. Nebenan warteten Pizza und Bagels auf Hungrige. In einem anderen Raum demonstrierte das "PrEvent-Mobil"-Team der Caritas etwa anhand einer Spezialbrille, wie verheerend sich Alkoholgenuss auswirken kann. Tradition hat der Kostümwettbewerb, neu und gut angekommen sind die Konfettibomben.

  • Mönchengladbach : Neue Karnevalsparty für Jugendliche

"Die U 16-Party ist eine Kooperation von Haupt- und Ehrenamt", betont Stadtjugendpfleger Christian Abels. Nicht nur Jugendamt und Jugendrat ziehen an einem Strang, "der Verein Vollgas-Veranstaltungen hat uns sehr geholfen", erklärt Emre Akin vom Jugendrat. Jonas Vieten und die anderen von "Vollgas" hatten 2017 eine eigene Party organisiert, diesmal waren sie beim Schloss-Karneval dabei.

(cso-)