Hundeolympiade in Grevenbroich ist für Zuschauer offen

Vierbeiner in Grevenbroich : Olympiade für Hunde am Wildtiergehege im Bend

Bei den rund 15 Teilnehmern der Olympiade handelt es sich um Vierbeiner – Veranstalter ist die Grevenbroicher Hundeschule „Dogs for Fun“.

Eine besondere Olympiade ist am Sonntag, 21. Juli, an der Grillhütte im Wildtiergehege im Bend zu sehen: Ein Parcours mit Slalom-Stangen, einem Tunnel, Sprung-Hürden und -Ring wird dort aufgebaut. Bei den rund 15 Teilnehmern der Olympiade handelt es sich um Vierbeiner – Veranstalter ist die Grevenbroicher Hundeschule „Dogs for Fun“. Seit mehr als 20 Jahren arbeiten Wolfgang Lorenz und seine Frau Elke mit Hunden, zurzeit halten sie vier Jagdhunde. Sieben Jahre lang trainierte Wolfgang Lorenz Hunde in einem Verein in Rheydt, hat auch eine Steward-Ausbildung in der Hundesportart Obedience absolviert. Seit fünf Jahren sind die beiden im Tierschutz aktiv, nehmen Pflegetiere auf oder vermitteln sie, resozialisieren Angsthunde. Hinzu kommt die mobile Schule. „Wir machen Vor-Ort-Termine oder treffen uns in Gruppen“, berichtet der 51-Jährige. Den Vierbeinern werden Grundkommandos wie „Sitz“ und „Platz“ vermittelt sowie soziales Verhalten „damit sie nicht unkontrolliert auf andere Menschen oder Hunde losstürmen“.

Bei der Olympiade sollen die Tiere zeigen, was sie gelernt haben – einschließlich kleiner Gehorsamsübungen, „damit sie etwa nichts vom Boden aufnehmen“, beispielsweise wenn es sich um einen Giftköder handeln könnte.

Wer Interesse hat, kann am 21. Juli zur Grillhütte im Tiergehege kommen, „uns kennen lernen und mal reinschnuppern“, sagt Lorenz. Start ist um 11 Uhr. Ein Wunsch für die Zukunft: „Wir suchen für unsere Schule einen festen Hundeplatz. Wir haben bei der Stadt angefragt, doch sie hat zurzeit kein geeignetes Gelände“, sagt Wolfgang Lorenz.

Mehr von RP ONLINE