1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Hexenverfolgung in Hülchrath

Grevenbroich : Hexenverfolgung in Hülchrath

Beim Mittelalter-Spektakel in Schloss Hülchrath konnten Besucher jene Epoche in spektakulären Szenen erleben. Schauspieler zeigten die Verhaftung einer Hexe und die Belagerung des Schlosses durch die Wikinger.

Der Verdacht wiegt schwer: Stephanie Dreser aus Essen soll eine Hexe sein. Mit Besen, dunkler Magie und teuflischen Künsten. Flugs wird die junge Frau festgenommen. Ein Glück für die 26-Jährige, dass dies nur ein Spiel ist. Beim Mittelalter-Spektakel in Schloss Hülchrath war Stephanie Dreser als Schauspielerin dabei — und hatte Spaß an ihrer Rolle als Hexe. Die Idee dazu hatten Karsten Hermida und Albert Stromann. Die Organisatoren des Mittelalter-Spektakels dachten sich: Warum die weit mehr als 500 mittelalterlich verkleideten Akteure nicht zeitweise zu Schauspielern machen? Zur zehnten Auflage musste schließlich etwas Neues her. Das kam an.

Den Besuchern gefielen die teils spektakulären Szenen, die das Mittelalter-Leben ins Zentrum rückten. Stephanie Dreser gehört der Gruppe "Amator Massa" an, die das bäuerliche Leben im zwölften Jahrhundert zeigt. Die Hexe auf Zeit war mit Ehemann, dem zweieinhalb Jahren alten Sohn Simon und mit ihren Schwiegereltern nach Hülchrath gekommen. Ebenfalls aus dieser Gruppe: Cornelius (23) und Deidra (23). Der Erzieher legte sich mit nacktem Oberkörper auf ein Brett voller Scherben, seine Partnerin, von Beruf Fachinformatikerin, stellte sich auf seine Brust. Schnittwunden gab's dabei keine. Und wenn, wäre Hilfe nah gewesen: Stephanie Dreser ist von Beruf Krankenschwester.

Dass es im Mittelalter grausam zuging, wurde bei der Gruppe "Imperium Draconis" deutlich. Sie hatten unter anderem einen Pranger aufgebaut. "Bauherr" Thomas Reich (42) spielt am Wochenende gern den Heerführer der normannischen Söldner aus der Zeit bis 1150. "Das ist wie Urlaub, obwohl wir hier echt richtig hart arbeiten", sagt Reich. Seine Partnerin Barbara Goertz zieht hobbymäßig als Bogenschützin in die Schlacht. Im normalen Leben arbeitet sie als Verwaltungsangestellte bei der Stadt Mönchengladbach. Talena aus Siegburg hingegen entwirft und verkauft mittelalterliche "Gewandungen". Als besonders praktisches Kleidungsstück preist sie die Gugel an — ein mittelalterliches Gewand, das als früher Vorläufer des Kapuzenpullis verstanden werden kann.

Den Besuchern gefiel es beim Mittelalter-Spektakel in Schloss Hülchrath. Wo sonst kann man einen König erleben, der Theater fürs Volk macht? In diese Rolle schlüpfte Birger Marcuse vom Berliner "Theater der Mitte". Die Wikingerbelagerung kam genauso "echt" rüber wie die Hexenverfolgung. Stärkung versprachen "Wiesen-schmaus", "Armer Ritter" oder Quarkfladen. In eine andere Welt eintauchen — das war das Motiv der mehr als 500 Akteure, die das Mittelalter lebendig werden ließen.

(barni)