1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Heute große Demo für die Erfthalle

Grevenbroich : Heute große Demo für die Erfthalle

Heute tagt der Rat zum Haushalt. Wenn sich die Politiker versammeln, wollen mehrere Hundert Menschen aus dem Grevenbroicher Süden vor dem Bernardussaal demonstrieren. Ihnen geht es um den Erhalt der Erfthalle und des stadteigenen Restaurants "Haus Neurath".

Aufgerufen zum Protestmarsch hat ein Aktionsbündnis aus Vereinsvertretern. "Wir gehen davon aus, dass mindestens 400 Menschen teilnehmen werden, wenn das Wetter stimmt", meint Mitorganisator Willi Spieß. Die Demonstranten werden sich gegen 16.30 Uhr an der Sparkasse formieren, anschließend geht es über die Kölner Straße zum Markt.

"Die Spruchbänder haben wir bereits in der vergangenen Woche angefertigt, die Megafone liegen bereit", erklärt Spieß. Auch ein Tambourkorps und eine Kapelle wurden verpflichtet, sie werden die Demo musikalisch begleiten.

Auf dem Marktplatz will das Aktionsbündnis einen offenen Brief an die Bürgermeisterin und die Mitglieder des Stadtrates verlesen. Tenor des Schreibens: Die vom Abriss bedrohte Erfthalle soll "als funktionierende Stätte der Begegnung und Aufwertung der Lebensqualität für Frimmersdorf und Umgebung" erhalten bleiben. "Nach Verträgen von 1975 genießt sie sogar Bestandsschutz. Doch die Stadt hat sich in all den Jahren über diese Verträge hinweggesetzt und mehrere Einrichtungen im Süden dem Verfall überlassen", meint Spieß.

Die Stadt will die Erfthalle aus Kostengründen schließen. Nach ihren Darstellungen müssen alleine 700.000 Euro in den Brandschutz investiert werden.

(NGZ)