1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Heute Böller-Probe für die Silvesternacht

Grevenbroich : Heute Böller-Probe für die Silvesternacht

Nach einem großen Probefeuerwerk eröffnet heute um Punkt 24 Uhr der Verkauf der Silvesterböller im Lager an der Nordstraße. Pyrotechniker Sascha Krumbach und sein Team beraten vor allem auch über Sicherheitsvorkehrungen.

Anders als irgendwo sonst in Deutschland steigt das Silvester-Feuerwerk in Grevenbroich bereits heute Abend in den Himmel. Sozusagen zur Probe wird "hierzulande" schon mal das neue Jahr begrüßt. Das Probe-Feuerwerk in Grevenbroich ist seit einigen Jahren Attraktion für viele Besucher auch von weit her, wie Veranstalter Sascha Krumbach weiß. Der Geschäftsführer des Pyroteams Düsseldorf/Grevenbroich will seinen großen Lagerverkauf an der Grevenbroicher Nordstraße heute Abend wieder mit einem fulminanten Feuerwerk eröffnen.

Wer sich dann bereits ab Mitternacht mit Böllern für Silvester eindecken möchte, hat zuvor die Gelegenheit, die Neuheiten ab 20 Uhr schon mal "in Aktion" am Himmel über Grevenbroich zu erleben. Krumbach rechnet wieder mit "einem riesengroßem Andrang", wie er sagt: Die Autokennzeichen verrieten bei den vorherigen Vor-Silvesterfeuerwerken am Funkturm Besucher aus einem Umkreis von 200 Kilometern, berichtet der Unternehmer.

Krumbach und sein Team wollen zunächst wieder eine Auswahl der neuen Lagerbestände abfeuern, um dann mit einer professionellen Show mit möglichst vielen Effekten zu begeistern. Synchron zu Musikstücken soll die Abschlusspräsentation ablaufen. Etwa 150 Feuerwerkskörper bietet das Pyroteam beim Lagerverkauf. Und Krumbach betont, dass die Kunden beim Stöbern nicht alleine gelassen werden, sondern gerade auch unter Sicherheitsgesichtspunkten von ausgebildeten Pyrotechniken beraten werden.

  • Düsseldorf : Feuerwerk-Profi böllert Silvester nur beruflich
  • Bei den meisten positiven Fällen wird
    Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell 245 Corona-Infektionen bestätigt
  • Daniel Kober (li., 29) und Daniel
    Sozialdemokraten in Grevenbroich : SPD stellt ihren designierten Parteichef vor

Viele Hersteller, die bislang nur für den professionellen Bereich geliefert hätten, seien jetzt auch mit Produkten für den Normalverbraucher auf den Markt gekommen, berichtet Krumbach. Der Silvestertrend 2016/17 gehe auch in diesem Jahr weiter von den normalen Raketen weg zu exklusiven Feuerwerksbatterien. Immer mehr Herstellerfirmen produzierten hochwertige Feuerwerksbatterien, die aber ausschließlich über den Fachhandel bezogen werden könnten. "Die Komplettfeuerwerke bestehen aus unterschiedlichen Feuerwerks-Batterien, welche innerhalb des Paketes verleitet sind und hintereinander abbrennen. So braucht man nicht jede Rakete einzeln anzuzünden, sondern zündet einmal das Komplettfeuerwerk an, und die Effekte brennen automatisch durch", erläutert der Fachmann.

Krumbach sagt aber auch: "Die Zündtechnik wird zwar immer weiter verbessert, aber es bleiben immer noch Feuerwerkskörper. Und die sind kein Spielzeug!" Da gerade die neuen Batteriefeuerwerke einen enormen Druck entwickelten, rät Krumbach dazu, sie aus Sicherheitsgründen in einen Kasten zu stellen und erst dann zu zünden.

Leicht zu erkennen sei übrigens für die Kunden, ob es sich um in Deutschland überprüfte legale, oder um illegale Feuerwerkskörper aus dem Ausland handele. Vor diesen wird wegen mangelhafter Sicherheitsvorkehrungen gewarnt. "Die in Deutschland zugelassenen Feuerwerkskörper haben alle eine BAM-Nummer oder ein CE-Kennzeichen, auf dem Produkt leicht zu erkennen", sagt Krumbach.

(NGZ)