Grevenbroich in der Silvesternacht Heiße Diskussion: Himmelslaterne oder Ufo?

Grevenbroich in der Silvesternacht · Rötlich flackernd am Nachthimmel - und ganz plötzlich wieder verschwunden: In der Silvesternacht beobachtete Horst Zobel seltsame Lichter am Himmel über Gustorf. Der 54-Jährige sowie Familie und Nachbarn sind verunsichert. NGZ-Online-User diskutieren über das Phänomen (siehe unten).

 Horst Zobel zeigt in die Himmelsrichtung, aus der sich das seltsame Flugobjekt der Gustorfer Pfarrkirche näherte.

Horst Zobel zeigt in die Himmelsrichtung, aus der sich das seltsame Flugobjekt der Gustorfer Pfarrkirche näherte.

Foto: M. Reuter

Gustorf Schock in der Silvesternacht: Gleich viermal entdeckte Horst Zobel in der Nacht des Jahreswechsels merkwürdig flackernde Flugobjekte am Himmel. Der Gustorfer ist sich sicher: "Das waren weder Flugzeuge noch Hubschrauber. Und auch keine Ballons oder Raketen." Mit dem 54-jährigen Gustorfer sorgen sich Familie und Nachbarn auch noch Tage nach Silvester.

"Ich war gegen 21 Uhr bei meiner Mutter auf der Mittelstraße. Als ich dann wieder nach Hause gegangen bin, habe ich Jugendliche getroffen, die schon geböllert haben." Zobel blickte an den dunklen Nachthimmel, um die bunten Leuchtraketen zu sehen - und erschrak. "Ich sah ein rotes Licht, das ganz unruhig flackerte", erzählt der Gustorfer.

"Erst dachte ich, dass das wohl ein Hubschrauber oder ein Flugzeug in Not ist." Doch da kam ihm schon einer der Jugendlichen entgegengerannt. "Der war ganz aufgelöst und rief: 'Haben Sie das Ufo auch gesehen?'" Zobel blickte erneut an den Himmel: "Und da war das Licht plötzlich weg. Es war, als ob jemand einen Lichtschalter ausgeknipst hätte." Besorgt eilte Zobel nach Hause zur Kurt-Weill-Straße. "Währenddessen habe ich noch zwei solcher Lichter gesehen. Dann habe ich meine Frau auf die Straße geholt - und die roten Flackerlichter waren wieder verschwunden."

Dann blieb es ruhig am Himmel, bis nach Mitternacht. "Als gegen halb eins alle Raketen abgeschossen waren, war plötzlich das Licht wieder da." Geformt wie ein Dreieck und leuchtend wie die glühende Spitze einer Zigarette, so beschreibt Zobel das merkwürdige Flugobjekt. "Nachbarn haben es auch gesehen. Ich weiß nicht, was das ist. Es erinnert mich an die feurigen Götterwagen aus antiken Sagen. Es war ein unbekanntes Flugobjekt - nichts, was man sonst am Himmel sieht."

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort