1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Hauptschulabschluss jetzt auch an der Realschule

Grevenbroich : Hauptschulabschluss jetzt auch an der Realschule

Platzmangel für Kinder mit Hauptschulempfehlung: Jetzt können sie an der Diedrich-Uhlhorn-Realschule lernen.

Das Land NRW hat den rechtlichen Rahmen geschaffen, damit auch an anderen weiterführenden Schulen ein Hauptschulabschluss erlangt werden kann. Damit wird versucht, den Platzmangel für Hauptschüler dort zu kompensieren, wo es keine Hauptschulen mehr gibt.

In Grevenbroich sieht die Umsetzung wie folgt aus: "Es wird keine eigenen Hauptschulkassen an unserer Schule geben, wir wollen keinen Hauptschulzweig", sagt Anita Piel, Leiterin der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven.

Stattdessen werden die Schüler innerhalb der Realschulklassen unterrichtet, erhalten aber spezielles, auf den Schulabschluss abgestimmtes Lernmaterial (Binnendifferenzierung). Warum Anita Piel eine einheitliche Lösung favorisiert: "Wir wollen an der Realschule ein neues Konzept umsetzen." Dazu würde nach ihrer Einschätzung ein "Hauptschulzweig" nicht passen. Die neue Regelung würde den Schülern mit Hauptschulqualifikation Vorteile bieten: Sie könnten in Zukunft den für sie passenden Abschluss erlangen statt wie bisher einen höherwertigen Realschulabschluss mit dann oft schlechteren Noten.

Seit dem Auslaufen der Realschule Bergheimer Straße (RBS) und der Katholischen Hauptschule (KHS) sowie der Schließung der Hans-Sachs-Hauptschule hat sich in Grevenbroich ein schulstrukturelles Problem gezeigt - trotz der zweiten Gesamtschule, die vor zwei Jahren mit acht fünften Klassen gestartet ist und im kommenden Schuljahr mit sechs fünften Klassen laufen wird. Im vergangenen Schuljahr fehlte erneut Platz für Viertklässler, die die Grundschule mit einer Hauptschulempfehlung verlassen haben. Auch wenn für die Eltern diese Empfehlung bei der Schulwahl nicht mehr bindend ist: Hauptschulen standen in Grevenbroich nicht mehr zur Verfügung, zudem hatten weder die Käthe-Kollwitz-Schule in der Südstadt noch die Gesamtschule II in Orken ausreichend Kapazitäten, um sie aufzunehmen. Als einzige Alternative blieb die Anmeldung an der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven.

(NGZ)