1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Grüne fordern bessere Bus-Anbindung für Fürth

Grevenbroich : Grüne fordern bessere Bus-Anbindung für Fürth

Fürth und Teile von Elsen sollen eine bessere Bus-Anbindung erhalten. Dafür machen sich die Grevenbroicher Grünen stark.

Ihr Vorschlag: Die Stadtverwaltung soll für die Buslinie 098 eine Änderung der Streckenführung prüfen - der Linienbus soll dabei statt über die Deutsch-Ritter-Allee über die Jülicher Straße fahren - wenn sich dadurch auf der bisherigen Strecke keine erheblichen Verschlechterung ergibt. "Die Stadtbereiche Fürth und Fürther Berg sowie Teile von Elsen werden derzeit von keiner Buslinie bedient. Das widerspricht den Zielen des Nahverkehrsplanes", erklärt Grünen-Fraktionschef Dirk Gawlinski. Der Plan werde derzeit im Auftrag des Rhein-Kreises Neuss aktualisiert.

Bislang halten auf der Deutsch-Ritter-Allee sowohl die Linie 091 als auch die 098, die beide aus Richtung Stadtmitte kommend nach Jüchen fahren. Während die Grünen den Linienweg der 091 beibehalten wollen, soll die 098 vom Hammerwerk künftig durch Laach, weiter auf der Kreisstraße 22 bis zum Kreisverkehr bei Gustorf fahren und dann Richtung Norden nach Fürth/Fürther Berg abbiegen. "Somit könnte die Jülicher Straße mit Haltestellen versehen werden, dieser Bereich würde dann auch durch den Busverkehr abgedeckt sein", erklärt Fraktionschef Dirk Gawlinski.

Vor einer Entscheidung soll die Verwaltung aber prüfen, wie viele Fahrgäste die Haltestellen Elfgener Platz und Elsen am Friedhof benutzen - ob die Frequenz dort den Wegfall einer der beiden Linien auf der Straße möglich macht. "Hinzu kommt, dass das Haltestelle Elfgener Platz sich nicht allzuweit von der am am Hammerwerk befindet und die Haltestelle Elsen Friedhof nicht weit von der Haltestelle Goethestraße", erläutert Grünen-Politiker Dirk Gawlinski.

Die von den Grünen vorgeschlagene Streckenführung sei nur geringfügig länger als der bisherige Verlauf, auch bei der Fahrtzeit würden sich keine nennenswerten Verlängerungen ergeben.

Eine bessere Anbindung von Fürth und Elsen an den Öffentlichen Personennahverkehr ist seit Jahren ein Wunsch von Anwohnern. Bereits im Jahr 2013 beklagten Senioren an der Jülicher Straße und "In der Herrschaft", dass sie lange Fußwege zur nächsten Haltestelle hätten. Damals hatte die FDP-Ratsfraktion in einem Antrag eine bessere Bus-Anbindung für Elsener und Fürther gefordert.

(cso-)