1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Grippewelle: Schulfrei für die Kollwitz-Fünftklässler

Grevenbroich : Grippewelle: Schulfrei für die Kollwitz-Fünftklässler

Die Grippewelle hat jetzt auch die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erreicht. Schulleitung, Stadtverwaltung und Kreisgesundheitsamt haben sich gestern entschlossen, dass die Jahrgangsstufe fünf bis Aschermittwoch schulfrei haben soll.

Dies bestätigt Dr. Michael Dörr, Mediziner beim Rhein-Kreis Neuss. "In einer Klasse waren von 29 Schülern 21 erkrankt". Es sei sinnvoll, die Infektionskette jetzt für einige Tage zu unterbrechen: "So haben die Kinder ausreichend Zeit, sich von einem grippalen Effekt zu erholen und ihn vollständig auszukurieren, ehe sie wieder den Unterricht besuchen." Dörr rechnet damit, dass dies ab kommendem Mittwoch der Fall sein wird.

Die Gesamtschule ist nicht die einzige öffentliche Einrichtung in Grevenbroich, die die Grippewelle erfasst hat. Rathaussprecher Andreas Sterken bestätigt, dass heute die Kindertagesstätte am Hartmannsweg wieder öffnen soll. Sie war wegen der Vielzahl an Grippeerkrankungen geschlossen und umfassend von Experten desinfiziert worden. "Von Schließungen anderer Kitas, Grund- oder weiterführender Schulen ist mir zurzeit nichts bekannt", erklärte Sterken. Doch auch in der Verwaltung selbst seien zahlreiche Mitarbeiter an Grippe oder schweren Erkältungen erkrankt.

Dass die Grippewelle noch nicht verebbt ist, davon geht Michael Dörr aus. Gestern seien dem Kreisgesundheitsamt erneut 25 Fälle gemeldet worden, bei denen die Erkrankungen durch eine Abstrichuntersuchung bestätigt wurden. Der Mediziner rechnet zudem damit, dass die Zahl der grippalen Infekte in wenigen Wochen erneut ansteigen wird: "Im März, April wird es nochmals eine Nachschwingung geben."

Was kann man tun, um sich auch im Altweibergetümmel, beim Bützen im Karnevalszelt oder beim Schunkeln im Umzug nicht anzustecken? "Wer nicht geimpft ist, sollte größere Menschenansammlungen meiden. Hier ist die Gefahr, sich anzustecken, groß", warnt der Mediziner. Ein Impfschutz sei generell ratsam für Ältere, Kinder, chronisch Kranke, Schwangere oder Menschen mit viel Kontakt zu anderen.

Macht es Sinn, sich jetzt noch impfen zu lassen? "Generell ja, denn die Grippewelle ist noch nicht vorbei", sagt der Mediziner. Wer bereits an einem grippalen Infekt erkrankt gewesen sei, der sei allerdings auch geschützt.

(NGZ)